06.09.2016, 13:35 Uhr

Erntedankfest: Die Jungbauern feiern bald im Augarten

Trachten, Heimat und Folklore stehen beim 16. Erntedankfest der Jungbauern im Augarten auf dem Programm. (Foto: Jungbauern)

Traditionell eigentlich am Heldenplatz, findet das große Erntedankfest der Jungbauern heuer im Augarten statt. Am 10. und 11. September ist im Schatten der Flaktürme viel Folklore zu erwarten.

LEOPOLDSTADT. Das Landleben kommt in die Stadt: Kulinarische Köstlichkeiten aus ganz Österreich stehen am kommenden Wochenende in der Leopoldstadt im Mittelpunkt. Beim 16. Erntedankfest der Österreichischen Jungbauernschaft präsentieren alle 32 Genussregionen, von Vorarlberg bis zum Burgenland, ihre Produkte.

Los geht es am Samstag, den #+10. September, um 10 Uhr. Bis 19 Uhr findet ein umfangreiches Programm mit Musikkapellen, Volkstanzgruppen und Trachtenmodenschauen statt. Ab 21 Uhr geht es in der Bettelalm in der Inneren Stadt mit dem "Erntedank-Clubbing" weiter. Am Sonntag erwartet die Besucher der Höhepunkt des Festes: Dompfarrer Anton Faber wird um 14 Uhr die Segnung der Erntefrüchte vornehmen. Ab 14.30 Uhr startet der Umzug der Erntewagen durch den Augarten. Um 18 Uhr ist das Ende geplant.

Keine Parkplätze!

Vorsicht: Kommen Sie nicht mit den Auto zum Erntedankfest. Es gibt keine Parkplätze. Von der U2-Station "Am Tabor" und von der U4-Station "Roßauer Lände" sind es jeweils nur fünf Minuten bis zum Veranstaltungsgelände. Der Weg von der jeweiligen U-Bahn-Station zum Haupteingang (historisches Augartentor in der Oberen Augartenstraße) ist ausgeschildert. Zum Gelände selbst wird es keine Zugangskontrollen geben. Verstärkte Polizeipräsenz soll jedoch für die Sicherheit der Besucher sorgen.

Im historischen Augarten selbst versucht man die Abnutzung des Areals so klein wie möglich zu halten. "Es wird, im Unterschied zu den vergangenen Erntedankfesten am Heldenplatz, keine großen Zelte geben. Die maximal drei mal fünf Meter großen Hütten können rasch auf- und auch wieder abgebaut werden", sagt Jungbauern-Generalsekretär David Süß.

Seitens der Bezirksvorstehung hatte man zuerst keine Freude mit der Idee. Doch man hat sich arrangiert und Bedingungen an die Veranstalter gestellt. Von deren Einhaltung will sich Bezirksvorsteher Karlheinz Hora persönlich überzeugen. Die Jungbauern versichern, dass der Augarten am Montagabend wieder gereinigt ist.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.