13.09.2016, 23:00 Uhr

FPÖ "Pfeifft" auf die Presse beim Oktoberfest

Wien: Alpendorf | Beim diesjährigen Oktoberfest der FPÖ am 13September im Wiener Prater war der Medienrummel von seitens der FPÖ anscheinend nicht erwünscht. Das machte sich dadurch bemerkbar, das kein Medienbereich mehr vorhanden war und sich sowohl Kamerateams als auch Pressefotografen durch die Menschenmenge quälen mussten um halbwegs vernünftige Aufnahmen machen zu können. Dies zeigt eine gewisse Prepotenz der Partei gegenüber den Medien. Auf eine Anfrage eines Medienberichterstatters wurde von einem Security mitgeteilt, das dieser ja auch die Möglichkeit hätte sich unter das Publikum zu mischen und von dort aus seine Aufnahmen machen könne. Auch diverse andere Medien konnten lediglich von ganz hinten auf einen Tisch Ihre Stative mit den Kameras aufstellen und mussten über die Köpfe der Zuseher ihre Aufnahmen machen, oder sich im Gedränge durch das Publikum wühlen. Da macht sich jedoch der Eindruck breit, das hier ein gewisser Größenwahn von Seitens der FPÖ die Vorherrschaft übernommen hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.