08.08.2016, 13:32 Uhr

Lasset die Spiele beginnen

Jennifer Wenth will bei Olympischen Spielen in Rio das Erreichen ihres großen Traums genießen. (Foto: privat)

Die Kaumbergerin Jennifer Wenth startet bei den Olympischen Spielen in Rio über 5.000 Meter.

KAUMBERG. Die Leichtathletin Jennifer Wenth konnte die Zeit zwischen der verletzungsbedingten Absage bei der Europameisterschaft und ihrem Start bei den Olympischen Spielen in Rio opitmal nutzen. "Ich habe viel Physiotherapie, gezielte Kräftigungs- und Dehnungsübungen sowie richtig dosiertes Lauftraining gemacht", so Jennifer Wenth.
Die Kaumbergerin konnte bei den Staatsmeisterschaften über 5.000 Meter noch eine tolle "Trainingseinheit" in einer harten Trainingswoche absolvieren und sicherte sich souverän den Titel. "Von diesem Rennen konnte ich noch mitnehmen, dass ich bei taktischen Rennen Geduld bewahren muss", so das positive Resümme von Wenth.

Den großen Traum genießen

Vergangenen Samstag absolvierte die 25-Jährige ihre letzte harte Trainingseinheit. Am 16. August wird sie dann beim Vorlauf über 5.000 Meter die Olympialuft in Rio schnuppern. "Vor Ort werde ich noch zwei kurze Tempotrainings machen, ansonsten ruhiges Training und Anpassung", bereitet sich Wenth auf ihren großen Einsatz vor.
Das mögliche Finale ist nur drei Tage später angesetzt. "Ich möchte ein gutes Rennen laufen, bei dem ich mein Leistungspotential abrufen kann und meine Nerven bei der Kulisse im Griff habe. Außerdem will ich mit Spaß und Freude an der Startlinie stehen und das Erreichen eines großen Traums genießen", so die Erwartungen von Jennifer Wenth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.