25.08.2016, 11:08 Uhr

Experten beraten in Linz über Zukunft der Pflege

Auf das medizinische Personal warten in Zukunft große Herausforderungen. (Foto: openlens/Fotolia)

Kongress "Vom Alt-sein zum Alt-werden" in der voestalpine Stahlwelt

In weniger als zehn Jahren wird Österreich weltweit zu den Staaten mit der ältesten Bevölkerung zählen. Im Jahr 2030 wird jeder dritte Österreicher 60 Jahre oder älter sein. Dadurch verändern sich auch die Anforderungen in der Medizin und in der Pflege. Um gemeinsam darüber zu beraten, wie man diesen Herausforderungen künftig am besten begegnet, veranstaltet das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern erstmals einen Kongress zum Thema Altersmedizin.

Zeitreise ins Alter

Unter dem Titel "Vom Alt-Sein zum Alt-Werden" stehen am 9. und 10. September in der voestalpine Stahlwelt viele verschiedene Aspekte rund um Medizin und Pflege der Generation 60 plus auf dem Programm. Auch sozio-kulturelle, architektonische und technologische Aspekten, die die Betreuung älterer Menschen in Zukunft wesentlich verändern werden, sind Thema der Tagung. Zielgruppe sind niedergelassene Haus- und Fachärzte ebenso wie Mediziner aus Spitälern, Pflegeexperten und Vertreter der Hauskrankenpflege. Mit Hilfe des Alterssimulationsanzuges „GERT“ können die Teilnehmer sogar eine "Zeitreise ins Alter" antreten. Der Anzug ermöglicht es, typische Sinnes- und Mobilitätsbeeinträchtigungen, mit denen Senioren ihren Alltag bewältigen müssen, an sich selbst zu erfahren.

Anmeldung und Infos unter www.bhslinz.at/Altersmedizin2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.