24.03.2016, 09:35 Uhr

Heuer bereits acht illegale Bordelle geschlossen

Seit 2012 wurde 65 unerlaubte Bordelle in Linz geschlossen. Foto: VRD/Fotolia
LINZ (red). Aufwändige Recherchen der Mitarbeiter des Erhebungsdienstes ermöglichten heuer die Schließung von acht illegalen, bordellähnlichen Einrichtungen. Prostituierte aus Rumänien, Moldawien und Deutschland boten ihre Dienste in fünf Hotelzimmern in drei Häusern in der Innenstadt an. Gemeinsam mit der Exekutive konnten drei Wohnungsbordelle zugesperrt werden. In der Nähe der Unteren Donaulände war eine „Wiederholungstäterin“ dabei – ihr Etablissement wurde zum zweiten Mal geschlossen.

Klare Rahmenbedingungen

„Seit September 2012 gelten die verschärften Bestimmungen für illegale Prostitution. Durch die gewissenhafte, unermüdliche Ermittlungsarbeit des städtischen Erhebungsdienstes konnten seither 65 unerlaubte Betriebe geschlossen werden. Das oberösterreichischen Sexualdienstleistungsgesetz liefert klar definierte Rahmenbedingungen für den Betrieb von Bordellen. Die Mitarbeiter des Erhebungsdienstes kontrollieren genau die Zustände und Arbeitsbedingungen, um das Gesundheitsrisiko für alle beteiligten Personen so gering wie möglich zu halten“, sagt Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Detlef Wimmer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.