Prostitution

Beiträge zum Thema Prostitution

Gemeinsam mit einer Lehrerin lernen die Kursteilnehmerinnen, Taschen und Rucksäcke zu nähen.
4

Für Opfer von Menschenhandel
"Hope for the Future" begleitet ins neue Leben

Der Alsergrunder Verein "Hope for the Future" unterstützt Opfer von Menschenhandel mit Nähworkshops. ALSERGRUND. Der Ausstieg aus der Prostitution ist oft schwierig: Viele Sexarbeiterinnen sind aus dem Ausland und haben in Wien kein soziales Netz. Ihnen, aber auch Opfern von Menschenhandel, will der Verein "Hope for the Future" mit Sitz am Alsergrund eine Perspektive geben. Der Verein bietet Nähworkshops und Deutschkurse an, mit denen die Frauen auf dem Weg in ihr neues Leben unterstützt...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Christine Bazalka
Der Angeklagte.
3

Ex-Politiker aus dem Mostviertel steht als Zuhälter vor Gericht

Der 27-Jährige wartete, während die Damen in einem nahegelegenen Wäldchen „arbeiteten“. Danach wurde abgerechnet, Halbe-Halbe, wie der Beschuldigte vor Gericht behauptete und sich dazu auch schuldig bekannte. MOSTVIERTEL. (ip) Massive Vorwürfe mehrerer Frauen brachten einen 27-jährigen Ex-Politiker aus dem Mostviertel vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten legt dem Mann das Zuführen zur Prostitution, die versuchte Förderung zur Prostitution einer Minderjährigen, Zuhälterei, das Vergehen...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Der Bodellbesitzer (links) und der Geldeintreiber (rechts)
5

Bezirk Melk
"Puffpapa" soll seine Kunden erpresst haben

Unter anderem sollte ein Pädagoge aus dem Bezirk Melk eine Rechnung von über 8.000 Euro bezahlen. BEZIRK. Geschockt reagierten mehrere Kunden eines Bordells in St. Pölten, als sie nach meist alkoholbedingtem Tiefschlaf erwacht die Rechnung für Dienste von Prostituierten und gemeinsamer Konsumationen präsentiert bekamen. Einige wurden sogar bei der Polizei angezeigt, als sie sich weigerten für etwas zu bezahlen, an das sie keinerlei Erinnerung hatten. Schuldzuweisung: Abgefüllt und abkassiert Am...

  • Melk
  • Daniel Butter
Viele Sexarbeiterinnen schlittern gerade in existenzielle Probleme. Wann sie nach dem Lockdown wieder arbeiten dürfen, ist völlig unklar.
2

Corona-Krise im Bordell
Wiens Sexarbeiterinnen fordern Gleichstellung bei Covid-Maßnahmen

Wann Sexarbeiterinnen wieder arbeiten dürfen, ist völlig unklar. Die Berufsvertretung der Sexarbeiterinnen und die Beratungsstelle Sophie fordern während Corona eine rechtliche Gleichstellung mit Friseuren und Masseuren und bitten um Spenden für betroffene Frauen.  RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter sind meistens als neue Selbstständige tätig und haben keinen Anspruch auf einen Umsatz-Ersatz im Lockdown. Und dennoch müssen sie sich an die geltenden Maßnahmen zur Eindämmung...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter
Nach vier Monaten sind die Türen der Bordelle nun wieder geschlossen und die SexdienstleisterInnen ohne Einkommen.
2

Corona-Krise
So geht es Linzer SexdienstleisterInnen im zweiten Lockdown

SexdienstleisterInnen hat die Corona-Krise besonders hart getroffen. Auch weil sie kaum Unterstützung bekommen. Schuld sind die Kriterien für Hilfe und nach wie vor bestehende Vorurteile. Wir haben mit zwei Expertinnen darüber gesprochen. LINZ. "Es wird zu existenziellen Schwierigkeiten kommen", sagt Elke Welser angesichts des zweiten Lockdowns. Sie leitet die Beratungsstelle LENA der Caritas in Linz, wo SexdienstleisterInnen Rat, Unterstützung und Begleitung finden. In Corona-Zeiten ist dieses...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bis 1. Juli konnten Sexarbeiterinnen nicht ihrer Tätigkeit nachgehen, aber auch danach wurde sie verunmöglicht: Es gab nicht ausreichend Termine für die gesetzlich verpflichtende sechswöchige Untersuchung und somit fehlte ihnen der Stempel im sogenannten "Deckel", der die Prostitution legalisierte.
2 5

Sexarbeiterinnen
"Wir waren zum Warten verdammt"

Corona ist wie ein Brennglas für unsere Gesellschaft. Auch beim Thema Sexarbeit war das zu spüren. Seit dem 1. Juli ist in Österreich die Sexarbeit wieder möglich. Eine nächste vermeintliche Verschärfung der Maßnahmen jagt den Sexarbeiterinnen aber jetzt schon einen Schrecken ein. Bei einem Gespräch, der vom ibus (Innsbrucker Beratung und Unterstützung für Sexarbeiter*innen) initiiert wurde, klärten zwei Sexarbeiterinnen über das auf, was ihnen im Lockdown widerfahren ist....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Die Sozialarbeiterin Sandra Prieschl aus St. Stefan arbeitet seit fünf Jahren bei der Caritas Beratungsstelle LENA.
1 3

Prostitution
Sexualdienstleisterinnen beraten und begleiten

Weil mit der Corona-Krise auch die Rotlichter ausgingen, haben Prostituierte kein Einkommen und stehen vor dem Nichts. ST.STEFAN-AFIESL,  LINZ (hed). Die Caritas-Beratungsstelle LENA bietet seit 23 Jahren Beratung, Unterstützung und Begleitung für Menschen, die im Bereich der sexuellen Dienstleistungen arbeiten oder gearbeitet haben. Die Sozialarbeiterin Sandra Prieschl aus St. Stefan berichtet im Interview mit der BezirksRundschau Rohrbach von ihrem Arbeitsalltag. Sie spricht offen über...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Schlepperei: Während der coronabedingten Grenzschließungen wurde ausschließlich mit Lkw transportiert. Über die Balkanroute kommen die Flüchtlinge nach Niederösterreich.
7

Landeskriminalamt NÖ
Undercover im Rotlicht

Fahnder des LKA NÖ haben organisierte Kriminalität und Geheimprostitution im Visier. ST. PÖLTEN (pw). Sie bewegen sich im Rotlicht-Milieu und kämpfen gegen illegale Prostitution, Schlepperei und Menschenhandel. Sie haben Rocker-Banden wie die "Hells Angels", Schutzgeld-Erpresser und Zuhälter im Visier. Wolfgang Kunter und sein Team vom Ermittlungsbereich Menschenhandel und Schlepperei im Landeskriminalamt NÖ arbeiten oft undercover. Coronabedingt verliefen die letzten Monate für die Ermittler...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Am 20. Februar fand eine Schwerpunktaktion in ganz Kärnten statt: das Ziel Bekämpfung der illegalen Prostitution

Klagenfurt und Villach
50 illegale Prostituierte ausgeforscht

Im Zuge einer Schwerpunktaktion wurden 50 illegale Sexdienstleister gestellt. Mehr als 30 Anzeigen werden erstattet.  VILLACH, KLAGENFURT. Vor Kurzem fand eine Schwerpunkthandlung zur Bekämpfung illegaler Prostitution in ganz Kärnten statt. Dabei stießen die Ermittler speziell im Klagenfurter und Villacher Raum auf zahlreiche illegale Sexdienstleister und Sexdienstleisterinnen. In Summe forschte man 48 weibliche und erstmals zwei männliche illegale Prostituierte aus.  36 Anzeigen erstattet In...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
1

Verdacht
Ermittlungen gegen Mostviertler Jungpolitiker wegen Zuhälterei

MOSTVIERTEL. Mit Äußerungen über angeblichen Rassismus in seiner Gemeinde sorgte er für Wirbel weit über die Ortsgrenzen hinaus. Zuletzt stand der mittlerweile ehemalige örtliche Vorsitzende der Sozialistischen Jugend bei Gerichtsprozessen im medialen Rampenlicht – aufgrund seiner Anzeige sahen sich Freiheitliche aus seiner Gemeinde "Nazi-Vorwürfen" konfrontiert. (Die Bezirksblätter berichteten: Siehe hier und hier.) Wie nun die "Kronen Zeitung" berichtet, dürfte der 26-Jährige bald wieder vor...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Angeblich gehen hier Prostituierte ihrem Gewerbe nach, auch Drogen sollen im Umlauf sein. Ist das alles nur blödes Gerede oder ist etwas Wahres dran?
2 3

Gerüchte um Prostitution und Drogen
Zuhälter-Viertel mitten in Villach?

Razzien, Frauen, Drogen, Zuhälter. Die Rede ist von einer Immobilie in Villach Warmbad. Erst vor einem Monat sollen bei einer Razzia Drogen und Waffen sichergestellt worden sein. Es häufen sich die Gerüchte. Die WOCHE fragt: was ist dran? VILLACH. Junge Frauen gehen dort ein und aus, werden mit "dicken Autos" abgeholt, immer wieder gibt es Razzien, zuletzt soll sogar ein "Drogenquartier" ausgehoben worden sein. Bei den Erzählungen einer Villacherin handelt es sich um das angebliche Treiben in...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Gerhard Blaboll zu Füß unterwegs im Mauretanien
3

19 Stunden bis zum Paradies - Bücherei Laxenburgerstraße - 10. Oktober 2019 19:00
Buchpräsentation mit Gerhard Blaboll

Alles begann mit einer spontanen Reise in den Senegal. In zahlreichen Reisekatalogen war dieses Land als "Paradies auf Erden" beschrieben. Kein Wunder, dass Harri den Frust seiner ungerechtfertigten Kündigung dort abbauen wollte, wo die Welt noch in Ordnung sein sollte. Natürlich hatte er nicht im Ernst erwartet, in ein unschuldiges Paradies zu reisen, aber das, was er dort erleben sollte, hätte er sich vorher nicht einmal im Traum gedacht ... Dieser Roman beruht auf wahren Ereignissen, die der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Hermine Förster
Gerhard Blaboll und die Wiener Tschuschenkapelle live
8 2

Tschuschenkabarett und Buchpräsentation - Haus der Musik - 8. Oktober 2019 19:00
Wiener Tschuschenkabarett mit Buchpräsentation Gerhard Blaboll

In Zeiten, in denen Vorbehalte gegenüber allem Fremden, Unbekannten, Ausländischen offenkundig spürbar zunehmen und diese nicht Neues nicht als Potenzial einer Bereicherung, sondern als Bedrohung gesehen wird, sind Künstler aufgerufen, dagegen vorzugehen. Wichtige Proponenten in Wien sind etwa die Mitglieder der Wiener Tschuschenkapelle, die dieses Jahr ihr dreißigjähriges Jubiläum feiert, und ihre Freunde. Zu diesen gehört u.a. auch der Wiener Schriftsteller Gerhard Blaboll. Gemeinsam haben...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Irene Ingelmann
Eine umfangreiche Schwerpunktaktion der Polizei hat zahlreiche Folgen
1

Polizei-Schwerpunktaktion
Großaktion gegen Menschenhandel, Prostitution und mehr

Festnahmen, das Schließen eines Glücksspiel-Lokals, wichtige Erkenntnisse. Die Bilanz einer umfangreichen Schwerpunktaktion der Polizei. KÄRNTEN. Zwischen 28. und 30. August fand eine koordinierte Schwerpunktaktion gegen "polykriminelle Gruppierungen" statt. Beteiligt waren 65 Polizisten des Bundeskriminalamtes Wien, die Landeskriminalämter von Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Wien und Vorarlberg, das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Kärnten und Beamte des...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler

Linz-Land
Zuhälter nahm Prostituierte aus

Die Umfangreiche Ermittlungsarbeit des Landeskriminalamts, in Zusammenarbeit mit den Beamten der Polizeiinspektion Ansfelden und Enns, zahlte sich am 12. August, gegen 15 Uhr, aus. LINZ-LAND (red). Insgesamt fünf rumänische Prostituierte im Alter von 19 bis 21 Jahren und deren 24-jähriger Zuhälter wurden auf frischer Tat ertappt , wie sie in eigens dafür angemieteten Zimmer in einem Hotel im Bezirk Linz-Land die illegale Prostitution ausübten. Was ist geschehen?Der rumänische Zuhälter mietete...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Ein Mann kam um einen dreistelligen Euro-Betrag und sein Bewusstsein.
1

Polizeimeldung
Mann von Bulgarin hilflos gemacht

Eine 33-jährige Bulgarin wird verdächtigt, einem Mann KO-Tropfen verabreicht und ihm Geld gestohlen zu haben. Tatort dafür war eine über „Airbnb“ angemietete und, laut Polizei, zu Zwecken der Prostitution gebrauchte Wohnung. Der stark alkoholisierte Mann wurde am 7. Februar 2019 gegen 20:30 Uhr von einem Nachbarn im Hausgang liegend aufgefunden und behauptete in weiterer Folge „vergiftet“ worden zu sein. Er wurde von der Rettung in die Klinik Innsbruck gebracht. Die ebenfalls stark...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
28-jährige betrog den Staat um rund 100.000,- Euro.

Polizeimeldung
Sozialleistungsbetrug – illegale Prostitution

Eine 28-jährige Österreicherin prostituierte sich seit 2011, während sie gleichzeitig Sozialleistungen des Staates beanspruchte. Der Schaden beläuft sich auf rund 100.000,- Euro. Durch umfangreiche Ermittlungen der Task Force „Sozialleistungsbetrug“ in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt (LKA) Tirol konnte nun ein schwerer Betrug, begangen von einer 28-jährigen Österreicherin, aufgeklärt werden. Die Frau hatte seit dem Jahr 2011 Mietzinsbeihilfe sowie Mindestsicherung bezogen, obwohl sie...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
FPÖ-Klubobmann Géza Molnár brauchte etwas Zeit, um den Abänderungsantrag mit 16 Änderungen vorzulesen.

Landessicherheitsgesetz
Tschürtz: „Wir wollen Unheil vermeiden“

Mit den Stimmen von SPÖ und FPÖ wurde das neue Landessicherheitsgesetz beschlossen. EISENSTADT (uch). „Es geht im Landessicherheitsgesetz nicht nur um Hunde“, merkte FPÖ-Klubobmann Géza Molnár in der Landtagssitzung an und verwies damit auf die heftigen Diskussionen im Vorfeld rund um die Bestimmungen für die Haltung von Tieren. 16 ÄnderungenDiese dürften zum Teil auch der Grund für einen Abänderungsantrag mit insgesamt 16 Änderungen gewesen sein, die zu einigem Unmut der Opposition führten....

  • Burgenland
  • Christian Uchann

Betrug und Prostitution
Rumäne (28) trieb es bunt

BEZIRK NEUNKIRCHEN (LPD). Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich führten seit Oktober des Vorjahres Ermittlungen gegen einen Rumänen (28) wegen des Verdachts der Veruntreuung und des gewerbsmäßigen Betruges. Bei diesen Ermittlungen konnten auch zahlreiche weiter Straftaten geklärt werden. Bordell bestohlen Wie es seitens der Landespolizeidirektion heißt, soll der 28-Jährige während seiner Arbeit in einem Rotlichtbetrieb von August bis Oktober 2018 in drei Angriffen einen mittleren...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der 17. Dezember ist der „Internationale Tages gegen Gewalt an SexarbeiterInnen.“ - Beratungsstellen fordern mehr Rechte für SexarbeiterInnen.

Gewalt an SexarbeiterInnen
Mehr Rechte für SexarbeiterInnen gefordert

TIROL. Der 17. Dezember ist der Internationaler Tag gegen Gewalt an SexarbeiterInnen. Anlässlich dieses Tages wollen Beratungsstellen die Problematik ins Bewusstsein rücken. Gewalt, Stigmatisierung und Diskriminierung gegenüber SexarbeiterInnen Anlässlich des Internationalen Tages der Gewalt an SexarbeiterInnen weisen Beratungsstellen daraufhin, dass Gewalt nicht nur durch Kunden geschieht.  Gewalt, Diskriminierung und Stigmatisierung hat unterschiedliche Formen und geschieht auch durch Staat...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Drei Hunde zu halten wird auch nach den neuen gesetzlichen Regelungen kein Problem sein.
2 2

Landessicherheitsgesetz
Maximal vier Hunde und acht Katzen

EISENSTADT. SPÖ und FPÖ haben sich auf ein Landessicherheitsgesetz geeinigt. Dieses löst das Polizeistrafgesetz, das aus dem Jahr 1968 stammt, ab. „Klar formulierte Regeln“„Das bisherige Gesetz hat in der Praxis immer wieder für Unklarheiten, Diskussionen und Unverständnis gesorgt. Deshalb war es mit wichtig, dass es sowohl für die Gemeinden als auch für die Bürger Rechtssicherheit durch klar formulierte Regeln gibt“, sagte LHStv. Johann Tschürtz. 34 ParagrafenDas neue Gesetz umfasst insgesamt...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Durch das Sonderkommando lief der Einsatz kontrolliert ab.

Polizeieinsatz
Illegales Bordell an der Mozartstraße geschlossen

Gemeinsamer Einsatz von Erhebungsdienst und Sonderkommando der Polizei. LINZ. Durch einschlägige Inserate wurden die Mitarbeiter des städtischen Erhebungsdienstes auf ein illegales Bordell an der Mozartstraße 43 aufmerksam. Weibliche und männliche Prostituierte boten hier illegal ihre Leistungen an. Aufgrund der vorhersehbaren Anwesenheit von zwei Zuhältern und möglichen gefährlichen Situationen war ein Sonderpolizeikommando beim Einsatz dabei. Die Wohnung wurde geräumt und versiegelt.  Heuer...

  • Linz
  • Christian Diabl
In Salzburg kam es zu Anzeigen aufgrund von illegaler Prostitution.

Salzburg Stadt
Anzeigen wegen illegaler Prostitution

SALZBURG. Bei einer Schwerpunktaktion in der Nacht auf 18. Oktober kontrollierten die Schengenfahnder der Polizei acht Frauen, die der illegalen Straßenprostitution in der Stadt Salzburg nachgehen. Die Frauen im Alter zwischen 18 und 39 Jahren stammen aus Ungarn und Rumänien. Insgesamt werden die Frauen wegen 25 Delikten bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht. Dies berichtete die Landespolizeidirektion Salzburg in einer Pressemeldung.

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Johanna Grießer

Polizei schnappt international gesuchten Straftäter in Suben

Der Rumäne soll drei minderjährige Mädchen in Italien zur Prostitution gezwungen haben. In Suben klickten für ihn am 6. September 2018 nun die Handschellen. SUBEN. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem gesuchten Straftäter um einen 37-jährigen rumänischer Staatsangehörigen. Am 6. September 2018 befand er sich in einem rumänischen Pkw, der auf der Autobahn A8 im Gemeindegebiet Suben gegen 5:50 Uhr von der Autobahnpolizei Ried im Innkreis kontrolliert wurde. Bei der fahndungsmäßigen...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.