Alles zum Thema Urteil

Beiträge zum Thema Urteil

Lokales
2 Bilder

Amoklauf Mistelbach
Urteil für Amokläufer: Sechs Jahre Haft

MISTELBACH/KORNEUBURG. Der 9. Mai veränderte das Leben vor allem für zwei Menschen. Den 19-jährigen Schüler des Gymnasiums in Mistelbach und den 18-jährigen Amokschützen.  Amoklauf Heute fand der Prozess gegen den damaligen Grundwehrdiener in Korneuburg statt. Der 18-Jährige wollte bewaffnet mit einer Schrotflinte und 25 Patronen ein ähnliches Massaker an seiner ehemaligen Schule anrichten wie vor Jahren an der Columbine High School in den USA. Sechs Jahre Haft Die Anklage lautet auf...

  • 28.11.18
Lokales
Der Verurteilte vor Prozessbeginn in Begleitung einer Betreuung und des Wachpersonals.

16-Jähriger stach seinen Bruder nieder
Bluttat in Hölles vor Gericht: 10 Jahre plus Einweisung

Bezirk Wiener Neustadt. Die Bezirksblätter berichteten: Marco M. stach auf seinen Bruder 21 Mal ein, musste sich deswegen wegen Mordversuches vor einem Geschworenengericht in Wiener Neustadt verantworten. Am späteren Nachmittag das Urteil: Versuchter Mord - 10 Jahre Haft und Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Prozess

  • 22.11.18
Wirtschaft
Marcel Hirscher bei einem Testlauf am Gletscher.
2 Bilder

Erstes Urteil: Gletscherweg bleibt gesperrt!

ST.LEONHARD. Das Landesverwaltungsgericht hat heute die Beschwerde der Pitztaler Gletscherbahn zum Verwendungsverbot des 350 Meter langen Skiweges am Brunnenkogel, das von der BH Imst im Oktober verhängt wurde, abgewiesen. Dies bedeutet, dass der Skiweg weiterhin gesperrt bleibt. "Wir nehmen die Entscheidung des Landesverwaltungsgerichtes mit Bedauern zur Kenntnis und werden diese nun im Detail analysieren. Wir bemühen uns weiterhin intensiv darum, den Skiweg ehestmöglich unseren Gästen...

  • 21.11.18
  •  1
Lokales
Staatsanwalt Thomas Korntheuer
2 Bilder

43-jähriger Amstettner drohte Beamten

BEZIRK AMSTETTEN (ip). Wegen versuchter Nötigung und versuchter Bestimmung zum Amtsmissbrauch verurteilte ein St. Pöltner Schöffensenat einen 43-Jährigen zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von zwei Jahren, acht Monate aus einer teilbedingten Verurteilung im vergangenen Jahr wurden widerrufen und sollen nun ebenfalls in Vollzug gesetzt werden (nicht rechtskräftig). Angeklagter drohte Staatsanwalt Thomas Korntheuer warf dem Elektrotechniker vor, von Mitarbeiterinnen der...

  • 19.11.18
Lokales
Diskussionen über die Schutzwürdigkeit des Obermanharthofs in Westendorf.

Westendorf
Zukunft eines alten Hofs noch offen

WESTENDORF (niko). Wie bereits mehrfach berichtet gab es in Westendorf Unstimmigkeiten bzw. Streit um die Unterschutzstellung des Obermanharthofs im Ortszentrum. Das Bundesdenkmalamt hat den Hof letztlich unter Denkmalschutz gestellt. Gegen den Bescheid hat dann der Hofbesitzer berufen (dieser will den Hof abtragen und auf dem Areal Neubauten errichten, Anm. d. Red.). Auch der Gemeinderat hatte sich mehrheitlich gegen den Denkmalschutz ausgesprochen, während Bgm. Annamarie Plieseis für den...

  • 15.11.18
Lokales
Exekutionsaxt und Richtschwert: Kulturvermittlerin Helga Steinacher zeigt in Ulmerfeld ausgestellte "Werkzeuge".
5 Bilder

Grausige Urteile "ze Ulmerfelden": Das erwartete früher Mörder und Brandstifter

Brandlegung, Totschlag und Mord: Diese Strafen erhielten in früheren Jahrhunderten die Täter für ihre Vergehen. ULMERFELD. "Es wurden hier auch Strafprozesse abgehalten", erzählt Kulturvermittlerin Helga Steinacher über die Geschichte des Schlosses Ulmerfeld, "diese konnten zur Todesstrafe führen." Wichtigster Verwaltungssitz Das Schloss Ulmerfeld war über Jahrhunderte hinweg die wichtigste Verwaltungsinstanz der Region, und die Herrschaft der Bischöfe von Freising übte mit ihren örtlichen...

  • 09.11.18
Lokales
Marcel (21) kurz vor Prozessbeginn am Neustädter Landesgericht.

Landesgericht Wiener Neustadt
Fahrraddiebstähle und Einbrüche: 21-Jähriger Wiederholungstäter zu 20 Monaten Haft verurteilt

Wiener Neustadt, Bezirk Neunkirchen. Trotz seines geringen Alters hat Marcel bereits vier Vorstrafen vorzuweisen. Um seine Sucht zu finanzieren, immerhin konsumierte er Heroin und Crystal Meth, stahl er mehrere Fahrräder und verkaufte diese und brach in Lagerhäuser in den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen ein. Vor Gericht (Richter Kurt Weisgram) bekannte er sich Dienstag, 23. Oktober, schuldig, geholfen habe ihn ein 19-jähriges Mädchen aus Ternitz, das die gestohlenen Bikes in Wien zu...

  • 24.10.18
Lokales
Mehr als 20 Oberkärntner Postler fühlen sich durch die neue Betriebsvereinbarung gemobbt

Arbeitsrecht
Oberkärntner Postler fühlen sich gemobbt

BEZIRK SPITTAL (ven). Will die Post ihre Mitarbeiter loswerden? Der WOCHE wurden Unterlagen übermittelt, aus denen hervorgeht, dass sich über 20 Oberkärntner Postler von ihrem Arbeitgeber gemobbt fühlen. Die Österreichische Post AG weist diese Vorwürfe "auf das Schärfste zurück".  Mobbing bei der PostKonkret gehe es um eine Betriebsvereinbarung aus dem Jahr 2012 (liegt der WOCHE vor), ein Pausenurteil und "Mobbing in allen Facetten", wie die Betroffenen, die anonym bleiben möchten,...

  • 24.10.18
Lokales
Die beiden Täter auf der Anklagebank.
5 Bilder

Verhandlung am Landesgericht Wiener Neustadt
Herrgottsschnitzer gefoltert und beraubt: Täter fassten 8 Jahre Haft aus

Bezirk Wiener Neustadt (pz). Am 24. Mai raubten zwei Slowaken den bekannten Bromberger Herrgottsschnitzer Rudolf S. (82) in dessen Haus in Schlatten aus. Sie malträtierten ihr Opfer mit Messer und Hammer und pressten so auch zusätzlich PIN-Codes für Bankomatkarte etc. heraus. Ihre Beute - lächerlich gegen die schweren Verletzungen des Opfers - betrug mehrere hundert Euro. Beide Täter wurden zu jeweils acht Jahren Haft verurteilt und in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher...

  • 18.10.18
Lokales
Der Angeklagte (r.) vor Verhandlungsbeginn.

Verhandlung am Landegericht Wiener Neustadt:
Aus Eifersucht Ex-Freundin geschlagen und Nachbarn mit Messer bedroht: Verurteilt!

Neunkirchen. Dem gebürtigen Kosovaren (54) mit österreichischer Staatsbürgerschaft wurde vorgeworfen, dass er im Dezember 2017 in Neunkirchen aus Eifersucht seinem Nachbarn ein Messer an die Kehle gedrückt, seine Ex-Lebensgefährtin verprügelt und gegen eine Wand gestoßen haben soll. Weiters soll er sie an den Haaren durch die Wohnung des Nachbarn geschleift haben und ihr schließlich am Gang zwischen die Beine gefasst haben. Gefährliche Drohung, Körperverletzung, VergewaltigungSchwere...

  • 18.10.18
Lokales
Im Landesgericht St. Pölten wurde ein Fahrgast nach einer Attacke auf die Zugbegleiterin verurteilt.

Gericht
Fahrgast attackierte Zugbegleiterin

TULLNERFELD / ST. PÖLTEN (ip). Auch in der fortgesetzten Verhandlung am Landesgericht St. Pölten wehrte sich ein 38-jähriger Nigerianer wiederholt gegen den Vorwurf der Staatsanwaltschaft, demzufolge er eine Zugbegleiterin der Westbahn an der Schulter gepackt und sie so heftig zurückgezogen habe, dass sie sich dabei verletzte. Kartenkauf im ZugDer Vorfall ereignete sich im November 2017, kurz nachdem der Beschuldigte in Tullnerfeld in den Zug stieg. Weil seine Bankomatkarte aufgrund des zu...

  • 15.10.18
Lokales
Opfervertreterin Elisabeth Januschkowetz.
2 Bilder

Urteil für "Beißer" nach Schlägerei in Amstetten

BEZIRK AMSTETTEN. International besetzt war die Anklagebank am Landesgericht St. Pölten im Prozess gegen einen 27-jährigen Ungar, einen 29-jährigen Rumänen und einen 38-jährigen Bulgaren, denen die Staatsanwaltschaft unter anderem mehrere Körperverletzungsdelikte zur Last legte. Urteile für Angeklagte Während der Bulgare mit Hilfe von Verteidiger Martin Brandstetter als Opfer der beiden Mitangeklagten anerkannt wurde und mit einem Freispruch den Gerichtssaal verließ, kassierte der...

  • 15.10.18
Lokales
Der Angeklagte auf dem Weg zu seiner Verhandlung.

Autoknacker vor Gericht
Zwei Autos aufgebrochen, ein Motorrad gestohlen: 22 Monate Haft für Drogensüchtigen

Wiener Neustadt. Am vergangenen Mittwoch musste sich ein 40-jähriger Türke am Landesgericht Wiener Neustadt wegen des Verbrechens des gewerbsmäßigen Diebstahls durch Einbruch verantworten. Materialschaden war höher als der des Diebsgutes Er hat im Sommer 2018 zwei Autos in Wiener Neustadt aufgebrochen und daraus u.a. Kleidung und elektronisches Zubehör entwendet und in Ebenfurth einem Polen ein Kleinmotorrad gestohlen, indem er die Kabeln herausriss, das Gefährt kurzschloss, um es wenig...

  • 04.10.18
Lokales
Mit einer Pistole, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sah, beging der Mann drei Überfälle. (Symbolfoto)

Prozess in Eisenstadt
30 Monate Haft für Überfälle und Veruntreuung

Ein 21-jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha  überfiel im März mit einer Softair Pistole in Wettbüros auf. Er wurde in Eisenstadt verurteilt und muss eine Therapie machen. Der junge Mann gab an an Depressionen gelitten zu haben, die er mit Glücksspiel betäuben wollt. Als das Geld nicht mehr reichte, beging er Raubüberfälle und veruntreute das Guthaben eines Jugendvereins in seiner Heimatgemeinde, dessen Obmann er seit 2017 war.  Danach überfiel er drei Wettlokale in Eisenstadt und...

  • 03.10.18
Lokales
Am Ostufer soll der neue Radweg entstehen.

Radweg Pillersee
Grünes Licht für neuen Radweg am Pillersee

ST. ULRICH (niko). Am Mittwoch (26. 9.) wohnte Bgm. Brigitte Lackner der Verhandlung am Landesverwaltungsgericht zum „Radweg Pillersee“ in Innsbruck bei. "Ich kann sehr glücklich mitteilen, dass das Richterurteil positiv und ohne weitere Beeinspruchungsmöglichkeiten gefällt wurde. Endlich! Nun steht dem aus unserer Sicht dringenden Bau des Radwegs am Pillersee nichts mehr im Weg", so Lackner. Der Weg soll die Situation entschärfen (Fußgänger, Radfahrer) und rund 1.400 Meter lang und drei...

  • 27.09.18
Lokales
Der Prozess am Landesgericht endete mit einer bedingten Verurteilung.
2 Bilder

Landesgericht fällte mildes Urteil:
Nazi-Verherrlichung: 16-Jähriger verurteilt

Am Wiener Neustädter Landesgericht wurde ein 16-jähriger Schüler der HTL Mödling zu zehn Monaten bedingter Freiheitsstrafe mit Bewährungshilfe und Weisung zu einer Psychotherapie verurteilt. Das Urteil des Geschworenengerichts ist rechtskräftig. Die Bezirksblätter berichteten: Der Bursche, wohnhaft im Bezirk Neunkirchen, hat mit Hitler-Videos und Pornofotos angegeben und soll seiner Zeichenlehrerin gedroht haben, dass er "am Tag der offenen Türe der Schule alle niedermachen werde". Am Ende...

  • 26.09.18
Lokales
Vor Prozessbeginn, Teil2: Der Angeklagte (r.), hinter ihm seine Verteidiger.

Geschworenen entschieden 6:2: Es war Mord, 20 Jahre Haft!

Wiener Neustadt, Neunkirchen. Im zweiten Verhandlungsdurchgang wurde Erwin F. (59) schuldig gesprochen, die Pensionistin Frieda L. mit 35 Messerstichen ermordet zu haben. Nicht rechtskräftig. Es war ein Verhandlungstag, der die Pleiten, das Pech und die Pannen der Einsatzkräfte so richtig ans Tageslicht brachte. Frieda L. lag im Oktober 2017 tot in ihrer Wohnung in Neunkirchen, sowohl Rettung, Bestattung als auch Polizisten setzten alles daran, um den Tatort richtig zu "verschandeln". Zuerst...

  • 25.09.18
  •  2
Lokales
Das war's mit der Pension? Lokführer klagt, weil er nach einem Jahr wieder zurück in den Dienst befohlen wird

Wieder im Dienst nach einem Jahr in Pension

2017 wurde ein 57-jähriger Lokführer in Pension geschickt, nun wurde er wieder für dienstfähig erklärt. VELDEN (wru). Mit einem nicht alltäglichen Fall muss sich jetzt das Landes-Arbeits- und Sozialgericht beschäftigen. Beklagt ist die ÖBB Infrastruktur AG, die einen schon wegen Krankheit in zeitlicher Pension befindlichen Lokführer wieder zurück in den Dienst befohlen hat. Der Grund: Eine Nachuntersuchung hätte eine Besserung seines Gesundheitszustandes ergeben. Das wieder wird vom Betroffenen...

  • 25.09.18
Lokales
3 Bilder

Urteil für 27-Jährigen "zu hoch": Bettler vergewaltigt 15-Jährige hinter Kirche in Amstetten

Slowake zerrte 15-Jährige hinter eine Kirche im Bezirk und vergewaltigte sie. BEZIRK AMSTETTEN (ip). „Weil ich so erregt war“, begründete ein 27-jähriger Slowake die Vergewaltigung einer 15-Jährigen, die im Frühjahr gemeinsam mit ihrer Freundin im Rahmen einer Messe vor einer Kirche im Bezirk Amstetten stand, als der Mann über sie herfiel. Der gelernte Maurer und Vater einer Tochter, der schon geraume Zeit sein Leben mit Betteln finanzierte, legte sowohl vor der Polizei, die ihn noch am...

  • 12.09.18
Lokales
Rechtsanwältin Ulrike Koller
3 Bilder

Sexuelle Übergriffe an 9 Mädchen: 6 Jahre Haft für Ex-Politiker aus dem Bezirk Amstetten

Seit 1990 soll es sexuelle Übergriffe an neun Mädchen gegeben haben. Urteil nicht rechtskräftig. BEZIRK AMSTETTEN. Als „riesengroße Dummheit“ bezeichnete ein 57-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Amstetten seine sexuellen Übergriffe an neun zum jeweiligen Tatzeitraum unmündigen Mädchen. Die Enkeltochter des ehemaligen Kommunalpolitikers vertraute sich im Dezember 2017 einer Lehrerin an, auf deren Initiative eine Lawine ins Rollen kam. Übergriffe seit 1990 Staatsanwalt Karl Wurzer...

  • 06.09.18
Lokales
16 Bilder

Alkolenker vor Gericht: 20-Jähriger baute mit 150 km/h Unfall in Zeillern

Kein Führerschein, keine Zulassung, zu viele Personen an Board und mit 150 km/h ins Ortsgebiet: Alkolenker stand vor dem Richter. Urteil nicht rechtskräftig. BEZIRK AMSTETTEN. Wegen mehrfacher fahrlässiger Körperverletzung bei einem schweren Verkehrsunfall, der sich in den Morgenstunden des 17. Juni 2018 am Beginn des Ortsgebietes von Zeillern ereignete, musste sich nun der 20-jährige Fahrzeuglenker am Landesgericht St. Pölten verantworten. Ohne Führerschein unterwegs In seinem Geständnis...

  • 05.09.18
Lokales
Richter Slawomir Wiaderek

"Bisschen zu wenig“ gefüttert: 22-Jährige ließ Katzen verhungern

"Ich war die Katzen sehr wohl regelmäßig füttern, vielleicht ein bisschen zu wenig“, so die Tierquälerin. BEZIRK AMSTETTEN. „Die haben vom Blumenstock die Blätter gefressen. Am Schluss waren die Katzen schon abgemagert bis auf´s Skelett“, schilderte der Nachbar einer 22-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten den Zustand ihrer Katzen Ende Oktober 2017, nachdem die Frau ausgezogen und die Tiere zurückgelassen hatte. Weder Wasser noch Futter fand man vor, als nach der Alarmierung durch die Nachbarn die...

  • 21.08.18
Lokales
Der Graffiti-"Künstler" mit Anwalt Nikolaus Vasak vor Verhandlungsbeginn.

Schmierer verurteilt: Mama und Papa haben den Schaden von 8.000 Euro bereits bezahlt

Bezirke Mödling und Baden. Junger Mann hat Gebäude der ÖBB und Wiener Linien mit "Graffiti-Kunst" verunstaltet. Richterin Andrea Rosensteiner sagte gleich zu Beginn der Verhandlung, was sie von solchen Sprühaktionen halte: "Das sind Schmierereien und schwere Sachbeschädigung, sonst gar nichts." Der junge Mann (21) aus dem Bezirk Mödling freilich sah es ein bisserl anders - "ich weiß jetzt, dass man den Leuten seine Kunst nicht aufs Aug' drücken kann" - war jedoch zu den 15 Fakten voll...

  • 14.08.18