04.07.2016, 18:29 Uhr

NEOS fordern „Zukunftswerkstatt" für Linz

Potocnik (NEOS) will eine Stadtentwicklungsabteilung für Linz einrichten (Foto: NEOS/Potocnik)
In einem gemeinsamen Antrag haben die Linzer NEOS gemeinsam mit der FPÖ die Bildung einer „Zukunftswerkstatt" vorgeschlagen. Ein kleines Team soll unabhängig vom politischen Tagesgeschäft Ideen und Visionen für die Zukunft der Stadt entwickeln. „Ein klares Ziel, wie sich Linz die nächsten 20 bis 30 Jahre entwickeln will, gibt es nicht", meint NEOS-Fraktionsvorsitzender und Stadtentwickler Lorenz Potocnik. Um der fortschreitenden Größe von Linz künftig gewachsen zu sein, brauche es daher ein Entwicklungsinstrument für Innovationen und Zukunftsarbeit. Wie die Entwicklungsabteilungen kreativer Unternehmen wie Apple oder Tesla könnte die Zukunftswerkstatt weit vorausdenkend vorgehen, so FP-Stadtrat Markus Hein. Politiker sollten aber laut den NEOS nicht Teil dieser Gruppe sein: vielmehr seien unabhängige, kreative Köpfe aus Bereichen wie Mobilität und Architektur gefragt. Der Vorteil: diese könnten Möglichkeiten prüfen und Gespräche führen, ohne in parteipolitischen Streit zu geraten. Die endgültige Entscheidung läge wie bisher beim Gemeinderat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.