13.07.2016, 15:35 Uhr

Immer mehr Wirte setzen auf Produkte aus der Region

Designer Martin Steininger, KultiWirt Karl Wögerer, Landesrat Max Hiegelsberger, Thomas Mayr-Stockinger, Obmann Fachgruppe Gastronomie WKOÖ und Sperl-Bauer Ercan Sevincgül (v.l.n.r.) (Foto: Michael Hintermüller)
Dank der Globalisierung sind heute Produkte aus aller Welt fast überall erhältlich. Die Initiative Genussland Oberösterreich hat sich daher zum Ziel gesetzt, mehr Bewusstsein für regionale und saisonale Produkte aus dem Bundesland zu schaffen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Gastronomie. Betriebe, die die Herkunft ihrer Zutaten auf der Speisekarte angeben und diese frisch zubereiten, erhalten das AMA-Gastrosiegel. Zudem werden sie von unabhängigen Stellen kontrolliert. Nun wurde das Siegel in Kooperation mit dem Genussland Oberösterreich erweitert: das AMA-Gastrosiegel „Region plus". Dazu müssen zusätzlich vier regionaltypische Speisen sowie drei Getränke aus Oberösterreich auf der Speisekarte stehen.

Obwohl das Projekt erst seit April besteht, wurden bereits mehr als 50 Wirte aufgenommen. Mit dem Zertifikat wollen sich viele von ihren Mitbewerbern abheben. „Die Wirte sehen die gelebte und geprüfte Regionalität als Vorteil und Alleinstellungsmerkmal gemeinsam mit ihren Produzenten", so Margit Steinmetz-Tomala vom Genussland OÖ.

Neben den regionalen Speisen wird von den Gästen auch besonders Wert auf die typisch österreichische Gastlichkeit gelegt. Landschaft und Kulinarik sind gleichermaßen wichtig: „Es geht nicht nur um Essen und Trinken, sondern auch um die Örtlichkeit", sagt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.