26.07.2016, 12:44 Uhr

Linzerin erhält 1000 Euro Schadenersatz wegen sexueller Belästigung

Die Arbeiterkammer hilft bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. (Foto: panthermedia_net/werner.heiber)
Einer Angestellten aus Linz sind 1000 Euro Schadenersatz wegen sexueller Belästigung zugesprochen worden. Der ehemalige Chef der Frau wurde immer wieder zudringlich: Während einer Dienstreise fasste er ihr gegen ihren Willen an die Hüften und zog sie auf seinen Schoß, als sie sich erheben wollte hielt der Mann sie an den Handgelenken fest. Trotz unmissverständlicher Klarstellung, dass sie das nicht wolle, musste sich die Frau auch nach diesem Vorfall anzügliche Bemerkungen ihres damaligen Chefs anhören. Sie erwirkte daraufhin eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses und wandte sich an die Arbeiterkammer.

Nach einem Vergleich musste der Unternehmer der Frau Schadenersatz zahlen, da das Gleichbehandlungsgesetz verletzt wurde. „Belästiger müssen spüren, dass ihr Verhalten inakzeptabel ist und auch Konsequenzen hat.“, sagt AK-Präsident Johann Kalliauer.

Die Arbeiterkammer gibt Betroffenen kostenlosen Rechtsschutz und vertritt sie auch vor Gericht. Betroffene können sich unter der Telefonnummer 050/6906-2142 an das AK-Frauenbüro wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.