Arbeitsplatz

Beiträge zum Thema Arbeitsplatz

Lokales
Beim geplanten Bauprojekt in der Nordwestbahnstraße 53 sollen auch Wünsche und Anliegen der Anrainer berücksichtigt werden.

Wohnen Brigittenau
Neues Bauprojekt in der Nordwestbahnstraße 53

In der Nordwestbahnstraße 53 sollen geförderte Wohnungen und neue Arbeitsplätze entstehen. BRIGITTENAU. Lärmbelästigung und mangelndes Sicherheitsgefühl. Das bedeutet für viel Anrainer die Adresse Nordwestbahnstraße 53. Ursache ist insbesondere der "Club Viva", ein beliebtes Balkan-Nachtlokal. Ärger verursacht hauptsächlich der Lärm, den Besucher direkt vor dem Club verursachen. Nicht positiv zum Image beigetragen hat auch ein blutiges Ereignis aus dem Jahr 2009: Ein 54-Jähriger schoss...

  • 13.11.19
  •  1
Wirtschaft

Neunkirchen
Vom BWL-Absolventen zum Fast Food-König

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Richard Jaritz betreibt den Mc Donalds in Neunkirchen. Viele Karrieren in der Firma starten mit der Lehre. Der Lehrberuf erlebt gerade eine Renaissance in der Systemgastronomie. Das spürt auch Neunkirchens Mc Donalds-Boss Richard Jaritz, der selbst eine großartige Fast-Food-Karriere hinlegte. "Ich habe nach dem Studium der Betriebswirtschaft vor 22 Jahren die Filiale in Neunkirchen aufgebaut", so Jaritz. Dass er einmal bei Mc Donalds landen würde hätte sich Jaritz...

  • 18.10.19
Wirtschaft
Sei Teil der BezirksRundschau. Sei du die Story.

meinbezirk.at
BezirksRundschau: Sei Du Die Story

Sei du die Story. Und mach deinen Bezirk zu deinem Bezirk... Was ist die BezirksRundschau?Modernes Medienunternehmen Wir sind ein modernes Medienunternehmen mit starker lokaler Verankerung. An insgesamt dreizehn Standorten in Oberösterreich arbeiten 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sie versorgen Leser und Kunden vor Ort mit hochertigen Produkten und Dienstleistungen. Starke Kraft im Land Flaggschiff des Unternehmens ist die BezirksRundschau: Unter dieser geschichtsträchtigen Marke...

  • 17.10.19
Wirtschaft
Die meisten Österreicher verzichten laut Stepstone-Studie auf einen Teil oder auf die ganze Mittagspause.

Stepstone Studie verrät
Österreicher arbeiten lieber statt Mittagspause zu machen

Zu viel Arbeit für Mittagspause. Eine Studie vom Recruiting-Unternehmen Stepstone gibt Einblicke in die österreichischen Mittagspausen.  ÖSTERREICH. Das Arbeits- und Sozialrecht sieht in Österreich vor, dass Arbeitnehmern eine Ruhepause von mindestens 30 Minuten zusteht, sobald die Gesamtdauer der Tagesarbeitszeit mehr als sechs Stunden beträgt. Ob und wie die Österreicher und Österreicherinnen ihre Mittagspause in Anspruch nehmen hat nun das Recruiting-Unternehmen Stepstone unter die Lupe...

  • 16.10.19
Wirtschaft
5 Bilder

Ternitz
Sicher und xund am Arbeitsplatz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Ternitzer Vorzeigebetrieb Schoeller-Bleckmann-Edelstahlrohr GmbH lud zum Gesundheitstag. Der Betrieb, der auch als "Rohrwerk" bekannt ist, ist einer der größeren Arbeitgeber im Schwarzatal. Am 8. Oktober drehte sich alles um die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Fest steht nämlich: Arbeitsunfälle passieren immer wieder. Viele könnten jedoch durch umsichtiges Handeln und Erkennen der Gefahren vermieden werden. Information für 530...

  • 11.10.19
Wirtschaft
Die Regionalmedien bieten eine Jobbörse mit Umkreissuche an. Aktuelle Inserate zeigen den Bedarf an lokalen Arbeitskräften.
3 Bilder

Digital, flexibel
So arbeitet Österreich heute

Viele Arbeitnehmer denken in den Herbstmonaten über einen Job-Wechsel nach. ÖSTERREICH. „Die drei bis fünf Jahre in ein und demselben Unternehmern, die lange als "CV-Regel" galten, sind mittlerweile eher auf zwei Jahre geschrumpft", stellt Judith Gonzalez, HR-Leiterin der RMA, fest. Das gelte vor allem für Berufseinsteiger. Gründe für einen Wechsel sind neben finanziellen Anreizen das Arbeitsklima und ein kurzer Arbeitsweg, vor allem aber flexibles Arbeiten. Letzteres wird durch die...

  • 08.10.19
  •  1
Wirtschaft
"Eine gute technische Infrastruktur und die Möglichkeit, neue Techniken in den Arbeitsprozess einzubinden, sind oft ausschlaggebende Faktoren, wenn sich die Generation Z zwischen gleichwertigen Jobangeboten entscheiden muss", sagt Gerlinde Braumiller.
2 Bilder

Lehre
Zwei weitere Bedürfnisse der jungen Leute an die Arbeit

Die Sicherheit und Toleranz am Arbeitsplatz sowie die digitalen Möglichkeiten vor Ort sind weitere Bedürfnisse, die jungen Menschen in der heutigen Arbeitswelt wichtig sind, sagt Gerlinde Braumiller, Expertin der Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe und Teamleiterin der Region West. SALZBURG. In der Arbeitswelt wird es immer wichtiger für die Betriebe, sich an die Bedürfnisse der jungen Arbeitnehmer anzupassen. Gerlinde Braumiller, Expertin der Demografieberatung für Beschäftigte...

  • 21.09.19
Wirtschaft
Für die Generation Z muss ein gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung zwischen Arbeitgeber und -nehmer herrschen, um Loyalität aufzubauen.
3 Bilder

Lehre
Die jungen Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse an die Arbeit

Flexibilität in geregelten Arbeitszeiten, klare Abgrenzung von Arbeit und Privatleben oder klare Strukturen in den Aufgaben – all dies sind Bedürfnisse, die jungen Mitarbeitern in der heutigen Zeit am Arbeitsplatz wichtig sind. Gerlinde Braumiller, Expertin der Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe und Teamleiterin der Region West, gibt einen detaillierteren Einblick in diese Thematik. SALZBURG. Die Arbeitswelt verändert sich. Waren für Mitarbeiter aus der Generation Y (Baujahr...

  • 20.09.19
Lokales
Die Kinder hatten sichtlich Spaß am Entdecken und Erforschen des elterlichen Arbeitsplatzes.

Ferien machen, wo die Eltern arbeiten

Auch heuer hatten die Kinder der Mitarbeiter der Landgenossenschaft Ennstal unter der Organisation der Ennstal Milch KG die Möglichkeit, dort Ferien zu machen, wo Mama und Papa arbeiten. Am Vormittag stand Spiel, Spaß und Kreativität im Vordergrund. So konnten beim Töpfern und Malen Geschenke für Mama und Oma gestaltet werden oder beim Bogenschießen und beim Tennis sportliche Geschicklichkeit trainiert werden. Am Nachmittag ging es in die einzelnen Betriebe – an den Arbeitsplatz der Eltern....

  • 10.09.19
Wirtschaft
Platz und Licht ermöglichen ein angenehmes Arbeiten.
2 Bilder

Arbeitsbüro auf Zeit
Neues Business Center in der Nähe des Flughafens

Regus eröffnet zweites Business Center in der Siezenheimer Straße. SALZBURG (sm). Vier Etagen, 2.500 qm, knapp 100 fixe Büros, über 300 voll ausgestattete Arbeitsplätze, drei repräsentative Meeting- und Tagungsräume, 18 Coworking Desks und drei Think Tanks. Das ist die Ausstattung des am 16. September eröffnenden Business Centers von Regus in der Siezenheimer Straße 35. Es ist das zweite in Salzburg. "Damit wollen wir sowohl Einzelunternehmern, Start-ups wie auch mittleren und größeren...

  • 26.08.19
Wirtschaft
Alexandra Deutsch hat eine Umschulung bei der ALU-Stiftung absolviert.
3 Bilder

Beruflicher Neuanfang
"Als ich das Zeugnis endlich in den Händen hielt, war das ein unglaublich gutes Gefühl!"

RIED (nk). Neuanfang, Umorientierung, Umschulung. Kann man aus gesundheitlichen oder anderen Gründen seinem ursprünglich erlernten Beruf nicht mehr nachgehen, so helfen das Arbeitsmarktservice AMS und auch der Verein ALU-Stiftung (Ausbildungs-, Leistungs- und Unterstützungsverein) weiter.  Von der Schichtführerin zur BürokauffrauAlexandra Deutsch hat eine derartige Umorientierung absolviert. Die gelernte Gastronomiefachfrau arbeitete später als Schichtführerin bei Fischer. Als sie schwanger...

  • 22.08.19
Lokales
ÖGB-Regionalvorsitzender Herbert Frank (li.) und Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth.

Arbeitgeber in der Pflicht
ÖGB Tiroler Oberland präsentiert Maßnahmenpaket bei Hitze

LANDECK/IMST. Zeitgemäße Gesetze zum Schutz der Gesundheit am Arbeitsplatz fordert der ÖGB Region Region Tiroler Oberland. Gesundheit am Arbeitsplatz „Immer länger andauernde Hitzeperioden wirken sich negativ auf die Gesundheit am Arbeitsplatz aus – sowohl bei Arbeiten in Innenräumen als auch im Freien. Bei schwerer körperlicher Arbeit oder zusätzlicher Hitze durch Schutzkleidung wird die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen zusätzlich extrem belastet“, weiß ÖGB-Regionalvorsitzender Herbert...

  • 26.07.19
  •  1
Lokales
Martin Rapp hat auf der Baustelle auf 2.200 Metern Seehöhe alles im Griff - nur das Wetter kann er nicht beeinflussen
4 Bilder

Baustelle auf 2.200 Metern
"Ohne Sonnenbrille ist ein Arbeiten unmöglich"

INNERFRAGANT (ven). Der Niederösterreicher Martin Rapp (34) ist Projektleiter für die Baufirma Porr. Seit dem Frühjahr verrichtet er seinen Dienst an einer besonderen Baustelle: Auf rund 2.200 Metern Seehöhe am Feldseedamm, einem Speichersee der Kelag.  Viel Bürokratie Hier werden 340 Pfähle bis auf den Fels in rund 30 Metern Tiefe gebohrt und verfüllt. Das entspricht rund 6.500 Kubikmetern Beton. Damit soll der Damm wieder dicht werden und für die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte...

  • 16.07.19
  •  1
Politik
Thomas Burgstaller (AMS), Bgm. Hansjörg Obinger und NR-Abg. Walter Bacher hoffen auf eine Wiederbelebung der Aktion 20.000.

Jobs im Pongau
Kommt die Aktion 20.000 zurück?

Das Ende der "Aktion 20.000" war für den Pongau als Modellregion ein herber Schlag – nun könnte die Initiative eine neue Chance bekommen. PONGAU (aho). Stark betroffen war der Pongau als Modellregion vom abrupten Ende der "Aktion 20.000" – einem Pilotprojekt, das Langzeitarbeitslose über 50 in den Arbeitsmarkt zurückbringen sollte. Mit 30. Juni endete für all jene, die über die Aktion einen zweijährigen Arbeitsplatz hatten, das Beschäftigungsverhältnis. Immerhin konnten 43 Jobs im Pongau...

  • 28.06.19
Wirtschaft
Martin Eichtinger, Sven Hergovich und Günther Widy mit Lisa Watschka und Tadevik Tumanjan.
2 Bilder

Regionale Fördermaßnahmen: Frauen rein in die Technik-Jobs

Beratung, Qualifizierung, Förderung: Jobprojekte für Frauen im Mostviertel erhalten 13,3 Millionen Euro. BEZIRK AMSTETTEN. Immer mehr Frauen begeistern sich für Berufe im technischen Bereich. „Mit Initiativen wie Mädchen & Technik oder HTL-4-girls unterstützen wir junge Frauen bei der richtigen Berufsauswahl. Gerade durch den zunehmenden Fachkräftemangel eröffnen sich viele Chancen für Frauen am Arbeitsmarkt. Mit konkreten Projektförderungen wollen wir verstärkt Frauen für Technikberufe...

  • 12.06.19
Lokales
Ein Tag mit dem Pongauer Arbeitsprojekt, es ist mehr als Altkleider sammeln, aber das gehört eben auch dazu.
15 Bilder

Ein Tag mit
Mehr als Altkleider sammeln

Ich durfte einen Tag mit den Mitarbeitern des Pongauer Arbeitsprojekts (PAP) verbringen. Das dort mehr gemacht wird als Altkleider sammeln ist nicht jedem klar. SCHWARZACH. Das Pongauer Arbeitsprojekt ist mit vollem Namen kaum bekannt. Viel mehr kennt man es als PAP und denkt auch gleich an die Altkleider-Sammlung. Das hier wesentlich mehr dahinter steckt, erfuhr ich bei meinem letzten "Ein Tag mit..." am eigenen Leib. Erst der Vertrag Bevor ich loslegen kann geht es zur...

  • 23.04.19
Wirtschaft
Unter den interessierten Zuhörern (v.l.n.r.):  Ing. Mag. Herwig Draxler (Geschäftfsührer VGK), Referent Haller, Mag. KR DI Edgar Jermendy (Vorstandsmitglied der VGK); Dieter Kraßnitzer (Vorstand der BKS Bank und Vorsitzender der VGK).

Gerichtsgutachter Haller (u.a. Jack Unterweger, Franz Fuchs) spricht in Klagenfurt über die Macht von Kränkungen
Mobbing in der Arbeitswelt

Univ.-Prof. Reinhard Haller war bei der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft in Klagenfurt zu Gaste. Sowohl der Wirtschaftskammersaal als auch der Große Wifi Saal waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Der österreichische Psychiater, Psychotherapeut und Neurologe hat über "Die Macht der Kränkung" gesprochen. Im Rahmen der Vortragsreihe "Zukunft, Wandel und Ökonomie" hat er das Mobbing in der Arbeitswelt thematisiert, da dies eine große Rolle spiele und enorme Kosten für den Arbeitgebeter...

  • 05.04.19
Wirtschaft
Die Folgen von zu wenig Licht: Trockene Augen, Kopf- und Nackenschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten.

Arbeitsplatz
Richtige Beleuchtung hat hohen Stellenwert

Licht und Beleuchtung haben einen wichtigen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Bei schlechter Beleuchtung ermüden wir schneller, die Konzentration sinkt und es steigt die Unfallgefahr. Trockene Augen, Kopf- oder Nackenschmerzen sind dann ebenfalls vorprogrammiert. Wir brauchen gutes Licht, um gut zu sehen. Laut Gesetz müssen Arbeitsräume möglichst gleichmäßig natürlich belichtet  und zudem mit einer möglichst gleichmäßigen, ausreichenden künstlichen Beleuchtung...

  • 04.04.19
Gesundheit
Bewegung ist auch im Büro möglich.

Raus aus der langen Sitzhaltung
Bewegung in kleinen Häppchen in den Alltag integrieren

Immer mehr Menschen arbeiten in Büros und üben sitzende (Bildschirm-)tätigkeiten aus. Häufig nehmen sie dabei ungünstige Körperhaltungen ein. Das rächt sich nicht selten durch Muskelverspannungen, Rückenschmerzen und anderen Beschwerden des Bewegungsapparats. Der Bewegungsmangel wirkt sich aber auch negativ auf das Herz-Kreislaufsystem, den Fett- und Zuckerstoffwechsel sowie die Psyche aus. Natürlich ist es nach einem anstrengenden Arbeitstag oft schwierig, den inneren Schweinehund zu...

  • 27.03.19
Wirtschaft
3 Bilder

rundum gesund
Eine weitere Pflegeausbildung kommt nach Schwarzach

Gemeinsam mit dem privaten Anbieter von Pflege- und Gesundheitseinrichtungen SeneCura startet die Kardinal Schwarzenberg Akademie eine neue Ausbildung für Pflegekräfte im Innergebirg. SCHWARZACH. Ab Mai beginnt in Schwarzach eine weitere Ausbildungsmöglichkeit für Pflegekräfte. Der private Anbieter von Pflege- und Gesundheitseinrichtungen SeneCura bietet in Zusammenarbeit mit der Kardinal Schwarzenberg Akademie, den Seniorenheimen Salzburg und dem Arbeitsmarktservice Pongau einen Lehrgang...

  • 25.03.19
Gesundheit
Langes Sitzen kann Rückenschmerzen fördern.

Gesund im Büro
Wie sieht ein ergonomischer Arbeitsplatz aus?

Bürojobs und andere "sitzende" Berufe sind auf Dauer eine große Herausforderung für die Wirbelsäule. Um die Belastung im Rahmen zu halten, sollte man den Arbeitsplatz so ergonomisch wie möglich gestalten. Entscheidend ist eine aufrechte Sitzposition, bei der beide Beine am Boden sind. Bewegung zwischendurchDie Höhe des Sessels wird idealer weise so eingestellt, dass die Arme im rechten Winkel vom Ellbogen abbiegen. Wenn irgendwie möglich sollte man sich während des Arbeitstages mehrmals...

  • 21.03.19
Wirtschaft
Wifi Kärnten als einer der besten Arbeitgeber Österreichs ausgezeichnet

Arbeitsmarkt
Wifi Kärnten als "Great Place to Work" ausgezeichnet

Jährlich sucht "Great Place to Work" die besten Arbeitgeber des Landes. Heuer ist auch das Wifi Kärnten darunter. KÄRNTEN. Durch eine zertifizierte Mitarbeiterumfrage ermittelt "Great Place to Work" jährlich in über 50 Ländern die besten Arbeitgeber. Heuer konnte sich das Wifi Kärnten unter die Top-10-Betriebe Österreichs einreihen. "Österreichs beste Arbeitgeber 2019" Das Wifi Kärnten wurde nun mit dem Zertifikat "Österreichs beste Arbeitgeber 2019" ausgezeichnet und reiht sich damit in...

  • 18.03.19
Lokales
Dietmar Haberl (Architekt Tagesstätte Tulln), Martin Kaukal (Geschäftsführer, Psychosoziale Zentren GmbH), Christiane Teschl-Hofmeister (Landesrätin für Familien, Soziales, Jugend und Bildung), Elfriede Pfeiffer (Stadträtin Gemeinde Tulln, stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende und Vorstandsmitgliede PSZ GmbH), Karin Linke-Sentesch (Fachbereichsleitung Berufliche Integration, PSZ GmbH), Ulrike Höhne (Leiterin Tagesstätte Tulln, PSZ GmbH),  Johann Mayerhofer (Stadtrat Gemeinde Tulln), Manfred Reich (Klientenvertreter der Tagesstätte Tulln), Thusnelda Belina (Klientenvertreterin der Tagesstätte Tulln)
10 Bilder

Spatenstich: Neue Psychosoziale Tagesstätte für Tulln

TULLN. Noch ist es nur ein Feld im Tullner Industriegebiet, doch innerhalb des nächsten Jahres wird hier die neue Tagesstätte des Psychosozialen Zentrums(PSZ) Tulln entstehen. "Eröffnet soll es bereits im Jänner 2020 werden", lässt Elfriede Pfeiffer wissen. Die Tullner Stadträtin für Soziales ist auch stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende und Vorstandsmitglied der Psychosozialen Zentren GmbH.  Der bisherige Standort in der Paracelsusstraße 2 in Tulln ist nicht nur in die Jahre gekommen,...

  • 13.03.19
Wirtschaft
Frau Remmers, die Personalreferentin der Unternehmensgruppe Leitner, war in der NMS Anton Auer zu Gast. Sie erklärte den SchülerInnen der 4. Klassen, was sie bei einer Bewerbung für einen Arbeitsplatz beachten sollten.
2 Bilder

Praxisnahe Bewerbungstipps für Jugendliche der NMS Anton Auer
Heimische Wirtschaft goes school

TELFS. Vor kurzem war Frau Remmers, die Personalreferentin der Unternehmensgruppe Leitner (mit den Firmen Demaclenko, Prinoth und Leitner ropeways in Telfs vertreten) in der NMS Anton Auer zu Gast. Sie erklärte den SchülerInnen der 4. Klassen, was sie bei einer Bewerbung für einen Arbeitsplatz beachten sollten. Dadurch konnte das Wissen der SchülerInnen, das bereits im Projekt „Kommunikation und Präsentation“ im Rahmen des Deutschunterrichtes vermittelt wurde, ergänzt und vertieft werden....

  • 22.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.