06.06.2016, 11:03 Uhr

Prangtag in Mariapfarr

Prangtag in Mariapfarr, über Althofen. Es ist der letzte größere kirchliche Festtag, der aufgrund der Renovierung der Pfarrkirche nicht von derselben beginnt, sondern im Bereich der Mittelschule und des Alterheimes. Nach einem weiteren Evangelium am Sportplatz, ging es hinunter nach Althofen, wo am Friedhof ein Altar aufgebaut war. Der Mutterpfarre des Lungaues, von wo aus gegen Ende der Römerzeit die Christianisierung des Lungaues ausging.
Danach ging es nonstop zurück zum letzten Evangelium beim Pfarrhof. Immer Bergauf, im schönsten Sonnenschein! Pfarrer Bernhard Rohrmoser´s Schäfchen und auch er selber kam in seinem festlichen Ornat ins schwitzen, die Monstranz wurde immer schwerer....!
Danach hat ihm der Messwein sicher besonders gut..... - oh, Pardon! Ich meine natürlich was anderes! Der Messwein ist ja nicht dazu da um Hochwürdens Durst zu stillen!

Nachmittags der Samsonumzug rund um die Kirche! Zum Glück für den Samsonträger darf der Samson ja nicht mit Prangen. Na, der wäre das Totengassl hinunter nicht zu bremsen gewesen, hätte bestimmt die ganze Prozession überholt und wäre als erster in Althofen angekommen! Und von Althofen herauf noch viel mehr ins schwitzen geraten als der Pfarrer!
Den Samsonumzug, der grade noch vor dem einsetzenden Regen beendet werden konnte, hat auch der befreundete Voklsliedchor Abtenau miterlebt. Ein wohlklingender Klangkörper, der dem begleitenden Publikum auch zwei Kostproben seines Könnens zu Gehör gebracht hat!
1 1
1
1
1
1
1 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
2.511
Elisabeth Schnitzhofer aus Tennengau | 11.06.2016 | 18:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.