10.06.2016, 11:54 Uhr

Glück ist keine Glückssache

Der Lungauer Bildungsverbund rund um Leonhard Gruber will es wissen: Was ist Glück?
Was ist eigentlich Glück? Wann fühlen Sie sich Glücklich? Glück kann als Erfüllung persönlichen Wünschens und Strebens gesehen werden oder als Empfindung vom momentanen bis zu anhaltendem, vom friedvollen bis zum ekstatischen Glückgefühl. Wie unterschiedlich und doch gleich die Voraussetzungen zum Glücklichsein im Lungau sind, lesen Sie in unserer "Umfrage der Woche" auf Seite 3.

Überfordert und ausgebeutet

Dem Thema Glück hat sich auch der Lungauer Bildungsverbund rund um Leonhard Gruber angenommen. Mit dem Vortrag "Die vier Grundlagen des Glücks" (22. Juni) und einem zweitägigen Seminar (1./2. Juli) sollen den Lungauern Werkzeuge in die Hand gegeben werden, um die Voraussetzungen zum persönlichen Glück zu schaffen.
"Die täglichen Überforderungen der Menschen und die Ausbeutung der Umwelt machen unglücklich. Alle spüren, dass es Zeit ist, etwas umzustellen. In den Seminaren und Vorträgen geht es um Selbsterfahrung, den respektvollen Umgang mit sich selbst und anderen sowie um eigene Zufriedenheit und Wohlbefinden. Vieles davon kann nur nach ehrlicher Selbstreflexion erreicht werden", weiß Gruber.

"Glück ist nicht esoterisch"

Ziel des Weges müsse es sein, statt Glücksmomente, das langfristige Glücklich zu forcieren. "Das Thema Glück ist vielschichtig und keineswegs esoterisch. Es betrifft uns alle und sollte unser aller Ziel sein", so der Initiator. Mehr Infos auf beim Bildungsverbund; Anmeldung über die Volkshochschule.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.