26.09.2016, 12:57 Uhr

Hitzeschlacht beim Triathlon Podersdorf

Hitze und Windstille forderten Hermine Wieland und ihre Kontrahenten in Podersdorf. (Foto: Tri Union Lungau)

Walter und Hermine Wieland belegten die Plätze 13 und 3 in ihren Altersklassen.

Die Triathlonsaison geht langsam zu Ende und die Lungauer sind immer noch nicht saisonmüde.
Walter Wieland ging über die Langdistanz an den Start, wo es galt 3,8 km schwimmend, 180 km am Rad und 42,2 km laufend zu absolvieren.

Hitze – ideal und Qual

Aufgrund des stabilen Schönwetters herrschten ideale Bedingungen beim Schwimmen und Rad fahren. Wieland konnte eine sehr gute Schwimmleistung abrufen und wechselte nach 1h 10 Minuten aufs Rad. Die Radstrecke absolvierte der Athlet ebenfalls in einer sehr guten Zeit von 5h 24 Minuten. Beim anschließenden Marathon herrschten wirklich schwere Bedingungen und die Hitze machte vielen Athleten gehörig zu schaffen. Wieland musste sein Lauftempo etwas drosseln und erreichte in einer Gesamtzeit von 11 Stunden 34 Minuten das Ziel. Mit dieser guten Leistung belegte er den 13. Platz in seiner Altersklasse.

Dritter Platz für Hermine Wieland

Hermine Wieland ging beim Austria Triathlon über die olympische Distanz an den Start. Die Wetterbedingungen waren genauso wie am Vortag – heiß und windstill.
Mit 450 weiteren Athleten ging es schon beim Schwimmen ordentlich zur Sache. Auf dem Rad galt es auf dem völlig flachen Kurs alles zu geben und den anschließenden Lauf machte die Hitze nicht unbedingt leicht.
Hermine konnte im internationalen Starterfeld gut mithalten und ging nach 2 Stunden 33 Minuten als 3. in ihrer Altersklasse über die Ziellinie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.