06.09.2016, 14:38 Uhr

Über 50 "Tweedrider" radeln durch die Melker Innenstadt

Die Tweedrider durchfahren die Melker Innenstadt (Foto: Herbert Ziehaus)
MELK. Unter den staunenden Blicken der Touristen aus aller Welt sammelte sich am Samstag, 3. September 2016, im Prälatenhof des Stiftes Melk ein illustres Völkchen. Gelabt vom gastfreundlichen Stift stiegen die nobel gekleideten Damen und Herren auf ihre edlen alten Fahrrädern und starteten beschwingt von Swingmusik im Big-Band-Sound zum 3. Melker Tweedride / Radcorso durch die Melker Altstadt, zur Donau über Abt-Karl-Straße und Südspange bis zum Stadtparkfest in den Stadtpark.
Mehr als fünfzig schick nostalgisch gekleidete Radfahrer hatten sich zur Radparade eingefunden um gemeinsam zu zeigen: Radfahren macht schön! Und gut gekleidet Rad zu fahren verbreitet Freude!


Individualität im Vordergrund

„Beim Tweed Ride steht die Individualität im Vordergrund, die Freude am Stil, der Mut etwas Neues auszuprobieren, die anderen mit Einfallsreichtum zu überraschen“, beschreibt es Christian Höller vom Veranstalter Radlobby Melk, „Wir haben am Tag davor noch zu einem gut besuchten Kleidung- und Hüte-Tausch-Abend eingeladen, sodass die Teilnahme nicht am mangelnden Outfit zu scheitern brauchte“, ergänzt seine Frau Berta.

Und das herrliche sonnige Wetter machte die Inszenierung perfekt.
In den sommerlich gefüllten Gastgärten in der Melker Altstadt brandete spontaner Applaus auf und verbreitete die Radlerschar gute Laune. Und den Teilnehmern, überwiegend aus Melk, aber auch aus Wien und Linz angereist, eröffnete die gepflegt langsame Ausfahrt einen neuen Blick auf die schönen Häuser der Altstadt und im Cottageviertel und machte bewusst: Melk hat Stil – und das genießt man am besten per Fahrrad. Es war ein Fest für die, die teilnahmen – und die schmucke Parade bezauberte auch alle, die zusahen. Viele von ihnen haben spontan ihre Teilnahme für das kommende Jahr angekündigt.


ZUR SACHE

Die im Jahr 2009 zum ersten Mal in London durchgeführte Fahrrad-Parade – Tweedride, auch Tweedrun - ist inzwischen eine weltweite Bewegung: Berlin, Budapest, London, New York, Paris, Sao Paulo, St.Petersburg, Stockholm, Sydney, Tokio, Wien …. und seit 2014 auch Melk – keine Metropole, die etwas auf sich hält, ohne Tweedride!

Ziel der internationalen Tweedride-Bewegung ist es, in eleganter, nostalgischer Kleidung (z.B. britisches Tweed!) auf (wenn vorhanden historischen) Fahrrädern gemütlich, zu Swing-Musik, durch die Stadt zu flanieren, was zum Schauen zu bieten, Spaß am Radfahren zu haben und so Werbung für das gepflegte Radfahren im Alltag zu machen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.