22.03.2016, 15:04 Uhr

Volkstheater: Absage statt Uraufführung

Thomas Glavinic war mit dem Regiekonzept seines Stückes "Mugshots" nicht zufrieden und blies die Uraufführung ab. (Foto: KK)

Am 29. April sollte das neue Stück „Mugshots“ des österreichischen Autors Thomas Glavinic seine Premiere feiern. Doch statt dem Beginn der Proben wurde das Projekt in seiner geplanten Form beendet.

NEUBAU. MARGARETEN. Große Überraschung für die Wiener Theaterszene: Statt dem Startschuss für die Proben an dem neuen Stück des steirischen Autors Thomas Glavinic erfolgte das Aus für die Produnktion. "Mugshots" sollte als vierte Produktion des Volkstheaters in den Bezirken am 29. April erstmals auf die Bühne kommen, die Regie wurde dem Schweizer Schauspieler und Regisseur Lukas Holzhausen anvertraut.

Offensichtlich stimmte Holzhausens Regiekonzept nicht mit der gewünschten Interpretation des Autors überein: "Nachdem das vorgelegte Regiekonzept nicht den Vorstellungen des Autors entsprach, haben sich Volkstheater und Glavinic geeinigt, dass er sein erstes Theaterstück in der kommenden Spielzeit in eigener Regie im Volx/Margareten präsentieren wird", heißt es Seitens des Volkstheaters. Nähere Einzelheiten seien dem Haus auf Nachfrage nicht bekannt.

Ersatz für "Mugshots" wurde schnell gefunden: „Halbe Wahrheiten“ von Alan Ayckbourn wird ab 29. April im Volx/Margareten aufgeführt. Die Uraufführung von Glavinics Stück in eigener Regie wurde auf Dezember 2016 verschoben und wird ebenfalls im Volx/Margareten stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.