17.05.2016, 00:00 Uhr

Radfahrer sind keine Engel

Mühlfeld-Volksschüler absolvierten im Verkehrserziehungsgelände des Schafferhofergartens ihre Rad-Prüfung. Alle bestanden. (Foto: Stadtgemeinde Neunkirchen)

Die Bezirksblätter haben für Sie die Top-Sünden der Pedalritter in Neunkirchen aufgedeckt.

Stadtpolizei Neunkirchen lobt aber: "Die meisten Radler sind einsichtig."

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Vizebürgermeister der Bezirkshauptstadt, Martin Fasan ist bekennender Radfahrer. Seit die Grünen den Vizebürgermeister stellen dürfen, wurde Neunkirchen für Radler attraktiver gestaltet. Aber auch Radler verstoßen gegen die Regeln.

Achtung, Einbahn!

Stadtpolizei-Vize Klaus Degen und Johann Hainfellner, Kommandant der Bundespolizeiinspektion Neunkirchen kennen die Probleme. Degen: "Die häufigste Übertretung der Radfahrer ist natürlich das Fahren gegen die Einbahnstraße. Viele Radfahrer glauben sie dürfen automatisch gegen die Einbahn radeln. Diese Ausnahme gilt jedoch nur dort, wo es explizit kundgemacht wurde."
Eine Zusatztafel "Ausgenommen Radfahrer" weist diese Einbahnen aus.
Bereits auf Platz zwei der Top-Sünden der Radler steht das Fahren ohne Licht bei Dunkelheit oder schlechter Sicht. "Insbesondere im Freilandgebiet ist dies jedoch lebensgefährlich", mahnt Degen.

Bußgeld wird kassiert

Auch Pedalritter können in den Genuss von Strafzetteln kommen. Degen: "Die Organmandate belaufen sich zwischen 15 Euro für beispielsweise vorschriftwidriges Aufstellen bis hin zu 50 Euro für zum Beispiel Handtelefonieren."
Wie der Herr Inspektor aus Erfahrung weiß, verhält sich der Großteil der angehaltenen Radfahrer einsichtig: "Und wird abgemahnt. Es kommt nur selten zur Ausstellung von Organmandaten."
Übrigens: Auch das Radfahren mit einem angeleinten, daneben laufenden, Hund ist per Gesetz verboten.

Die Radler-Sünden

– Missachtung von Gelb- oder Rotlicht
– Befahren von Schutzweg und Gehsteig
– alkoholisiertes radeln
Polizei-Ärger vermeiden
Geh- und Radweganlagen benutzen. Eine runde Tafel bedeutet, die Anlage muss benützt werden. Eine eckige Tafel, wie jetzt in der Triesterstraße, bedeutet keine Benützungspflicht | Licht einschalten bei Dunkelheit/schlechter Sicht | Nicht gegen die Einbahn fahren | Handzeichen beim Abbiegen |
– Missachtung von Gelb- oder Rotlicht
– Befahren des Zebrastreifens und des Gehsteiges
– alkoholisiertes radfahren
2015 wurden von der PI Neunkirchen 5 Verkehrsunfälle mit 5 verletzten Radfahrern registriert. Vom Stadtpolizeiamt Neunkirchen wurde im Vorjahr 1 Verkehrsunfall mit einem Radfahrer aufgenommen. Heuer ist bereits ein Unfall mit einem schwer verletzten Radfahrer passiert.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.