24.03.2016, 13:45 Uhr

Palliativ-Experte Harald Retschitzegger referiert in Oberwart

Wann? 09.04.2016 19:30 Uhr

Wo? Neue Mittelschule, Oberwart AT
Harald Retschitzegger referiert in Oberwart über Themen wie Sterbebegleitung, Therapie am Lebensende und Sterben zulassen. (Foto: privat)
Oberwart: Neue Mittelschule |

Der Präsident der Österreichischen Palliativgesellschaft ist am 7. April in der Neuen Mittelschule Oberwart zu Gast

OBERWART. Harald RETSCHITZEGGER, einer der interessantesten Experten auf dem Gebiet der Humanmedizin aus ethischer Sicht und Präsident der Österreichischen Palliativgesellschaft, referiert in Oberwart über die Themen Sterbebegleitung, Therapie am Lebensende und Sterben zulassen!
Der Wunsch unheilbar kranker oder auch hochbetagter Menschen, sterben zu wollen, begegnet Ärzten und Pflegenden im Berufsalltag immer häufiger. Vieles, was heute medizinisch machbar ist, bedeutet sehr oft eine Gratwanderung zwischen Lebens- und Sterbensverlängerung. Der Verlust der Selbstbestimmung und der Kontrolle über den eigenen Sterbeprozess spielt am Lebensende eines Betroffenen eine entscheidende Rolle.

Vortrag in Oberwart


Den Initiatoren des „Forum Palliativ“ rund um den Oberwarter Allgemein- und Palliativmediziner Dr. Klaus Peter Schuh ist es gelungen, Dr. Retschitzegger zum Thema „Leben oder Sterben lassen“ ins Burgenland zu holen.
Aktueller Anlass ist eine zuletzt veröffentlichte Stellungnahme der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt , in der sich eine Mehrheit der sehr differenziert besetzten Kommission für eine Öffnung der Suizid-Beihilfe unter bestimmten Bedingungen äußert.
Der spannende Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion findet am Donnerstag, 7. April, um 19.30 Uhr in der NMS Oberwart statt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.