27.06.2016, 16:00 Uhr

Witwer aus Wolfau gründet "Fight Cancer"

2.500 Euro spendete Marco Stipsits an die Frauen- und Brustkrebshilfe Österreich. (Foto: privat)

Marco Stipsits aus Wolfau nimmt nach Tod seiner Frau im April den Kampf gegen Krebs auf und unterstützt mit Spendeninitiative Organisationen und Vereine.

WOLFAU. Zeit ist kostbar - das erkannte Marco Stipsits, einfacher Familienvater und Ehemann, schon vor einigen Jahren. Nun wurde es ihm auch schmerzlich bewusst, denn seine Frau Barbara wurde im Alter von 34 Jahren im April 2016 nach über 5-jährigem Kampf gegen den Krebs aus dem Leben gerissen.
"Bereits ihre Mutter verstarb an einer Krebserkrankung mit 28 Jahren, was ihr Vater seinerzeit nicht verkraften konnte", so Stipsits, der nun für Sohn Alessandro alleine verantwortlich ist. (Zur Geschichte)

Neuerliches Eheversprechen

"Am 14. April 2016 durften wir zuvor - im Kreise unserer Familie, Freunde und den Teams der Onkologie- bzw. Palliativstation des Landeskrankenhaus Oberwart - den Bund der Ehe und unser Eheversprechen im LKH erneuern. In unserer schwierigsten Zeit haben wir auch große Unterstützung von vielen lieben Menschen bekommen! Wir hatten in den letzten 12 Monaten mit zusätzlichen Nebenkosten (Medikamente, Therapien, Fahrtkosten, medizinische Leihgeräte, usw.) von bis zu 1.800 Euro pro Monat zu kämpfen, welche nicht von der Krankenkasse übernommen wurden", schildert er.
Ähnlich geht es auch anderen Betroffenen, die den Job aufgrund der Erkrankung nicht mehr ausüben können und/oder Lebenspartnern/Eheleuten, die die Pflege der erkrankten Person übernehmen wollen/müssen. Die Einnahmen werden auf der einen Seite geringer, die Ausgaben aber steigen.

Anderen Menschen helfen

"Barbaras und mein Wunsch war es, Etwas zurück zu geben, Gutes zu tun und auch anderen Menschen zu helfen, die dringend Hilfe brauchen! Es liegt nun an mir, das was wir uns vorgenommen hatten, wahr werden zu lassen. Darum habe ich eine Spendeninitiative ins Leben gerufen! In 5 Wochen – bis zum Stichtag 1. Juni 2016 - konnten 5.000,- Euro gesammelt werden!", berichtet Marco.
2.500 Euro wurden an die Österreichische Krebshilfe Burgenland übergeben, weitere 2.500 Euro an die Frauen- & Brustkrebshilfe Österreich.
"Ich werde nun mit meiner karitativen Tätigkeit weiter machen und möchte als Nächstes den Sterntalerhof in Loipersdorf-Kitzladen unterstützen und künftig auch Wünsche von Kindern erfüllen, die nun schon bald Abschied von Ihren Eltern nehmen müssen! Die „Kinder-Krebs-Hilfe“ wird auch Spendensammlungen erhalten", erläutert er.

"Fight Cancer - Wir sind MEER Menschen mit Herz"

Die Initiative, die Stipsits dazu ins Leben gerufen habe nennt sich „Fight Cancer – Wir sind MEER Menschen mit Herz“, "MEER“ aufgrund des Zitates "Die Idee des Meeres ist (auch) in einem Wassertropfen (schon) vereint" von Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)
Jeder Tropfen/Euro zählt! http://www.fight-cancer.at/spenden/

Zur Facebookseite
Zum Video
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.