29.05.2016, 08:30 Uhr

Mutmaßliche Schlepper im Bezirk gestoppt

Assistenzsoldaten des Österreichischen Bundesheeres konnten vergangene Woche bei Schandorf und Schachendorf mutmaßliche Schlepper aufhalten.

In Schachendorf und Schandorf wurden 28 "hilfe- und schutzsuchende Fremde" (hsF) von Assistenzsoldaten aufgegriffen. Ein mutmaßlicher Schlepper wurde festgenommen, einer konnte fliehen.

BEZIRK OBERWART. Wie bereits berichtet, ist seit über einer Woche der Assistenzeinsatz des Bundesheeres auch auf den Bezirk Oberwart ausgeweitet. Dies war aufgrund vermehrter Aufgriffe von "hilfe- und schutzsuchender Fremder" (hsF) notwendig geworden, um die Polizei bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
In den vergangenen Tagen konnten Assistenzsoldaten in Schachendorf und Schandorf mutmaßliche Schlepper an der Grenze stoppen.

Schlepper festgenommen

In Schandorf wurde ein 28-jähriger Iraner von Assistenzsoldaten festgenommen und an die Polizei übergeben.
Der Mann steht im Verdacht am 21.5. sechs "hilfe- und schutzsuchende Fremde" (hsF) - drei irakische, zwei afghanische und ein iranischer Staatsangehöriger - im Bereich der Grenzüberwachungsstelle Schandorf geschleppt zu haben.

Schlepper geflüchtet

In der Nacht auf den 24.5. wollten Assistenzsoldaten einen weißen Kastenwagen bei Schachendorf anhalten. Der Lenker beschleunigte und flüchtete. Beamte der Polizei Schachendorf nahmen die Verfolgung auf und hielten das Fahrzeug an einer Tankstelle an. Der Lenker sprang aus dem Wagen und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Der Mann entkam in Richtung ungarisches Staatsgebiet.
Im Fahrzeug befanden sich 22 Männer aus Afghanistan und Syrien, die illegal ins Bundesgebiet gelangt waren. Sie wurden ins Competence Center Eisenstadt verbracht.

119 Mann im Einsatz

Im gesamten Burgenland sind zurzeit 369 Assistenzsoldaten im Einsatz. "In den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf sind es rund 119. Die Aufgriffe in Schachendorf und Schandorf waren in den letzten Tagen die wesentlichen. In den letzten Wochen kam es vermehrt auch im Raum Deutsch Schützen bis Moschendorf zu Aufgriffen von hsF", berichtet Olt Gerhard Hiebler vom Jägerbataillon 19.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.