18.08.2016, 15:15 Uhr

Neue Projekte in Oberwart - neue Tafeln errichtet

Bgm. Georg Rosner bei der Tafel in der Oberwarter Badgasse. (Foto: Stadtgemeinde Oberwart)

Zwei neue Tafeln "... jetzt geht was weiter!" wurden in Oberwart aufgestellt.

OBERWART. Im vergangenen Jahr wurde die Aktion "...jetzt geht was weiter!" der Stadtgemeinde Oberwart gestartet. Im Stadtgebiet stehen Tafeln mit der Aufschrift „...jetzt geht was weiter!“, die über aktuelle Projekte informieren – und zwar genau an Ort und Stelle, wo gearbeitet wird bzw. wo ein Projekt umgesetzt wurde.
Dazu erklärt Bürgermeister Georg Rosner: „Diese Aktion ist mir ein besonderes Anliegen, denn in unserer Stadt passiert sehr viel, es geht was weiter. Es sind nicht immer nur die großen Projekte, sondern auch Kleinigkeiten wie zum Beispiel der Tausch von Straßenlampen oder die Sanierung eines kleinen Straßenstücks. Die Oberwarter/-innen sollen mit diesen Tafeln darüber informiert werden, was hier passiert.“
Die Tafeln wurden von der Firma Barabas in Anlehnung an das Design der Stadtgemeinde Oberwart gestaltet. „…jetzt geht was weiter!“ findet auch in den Stadtnachrichten Oberwart Aktiv und auf der Homepage der Stadtgemeinde Platz.

Zwei neue Projekt-Tafeln

Sanierung der Straße - Wasserleitung, Beleuchtung und Radweg neu. In der Graf Erdödystraße beginnen in den nächsten Tagen die Bauarbeiten für den zweiten Abschnitt der Straßensanierung. Schon im vergangenen Jahr wurden im Bereich zwischen Grazerstraße und der Kurve vor der Kreuzung mit der Johann Straußgasse die Leitungen (Wasser und Kanal), die Fahrbahn, der Radweg und die Straßenbeleuchtung saniert bzw. erneuert. Heuer wird das nächste Stück bis zur Kreuzung mit der Augartengasse in Angriff genommen. 350.000 Euro werden hier investiert.
Sanierung der Straße - Neue Fahrbahn für die Badgasse. Auch hier gab es im vergangenen Jahr bereits Bauarbeiten - die Hyrtlgasse und ein Teil der Badgasse wurden erneuert. Heuer hat man im Bereich vor der Kinderkrippe bis zur Semmelweisgasse weitergemacht. In diesen Tagen sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Die Stadt investiert rund 150.000 Euro und führt auch hier ein wichtiges Straßenprojekt weiter.

Bürgermeister zufrieden

Bürgermeister LAbg. Georg Rosner zeigt sich sehr zufrieden mit den Entwicklungen in der Stadt: „Eine unserer Kernaufgaben als Stadtgemeinde ist es, für unsere Bürger/-innen eine funktionierende Infrastruktur zu schaffen. Mit diesen Maßnahmen investieren wir weiter in den Ausbau und die Modernisierung der Leitungen und Straßen. Mir ist natürlich bewusst, dass jede Bauphase mit Lärm, Staub und Einschränkungen für die betroffenen Anrainer verbunden ist, jedoch ist die Umsetzung derartiger Projekte wichtig, um unsere Stadt noch schöner und lebenswerter zu gestalten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.