29.08.2016, 11:44 Uhr

1,3 Millionen Fahrzeuge am Felbertauern

Am 14. Mai 2013 zerstörte ein massiver Steinschlag die Schildalmgalerie.
OSTTIROL (red). Das von der Tiroler Landesregierung aufgesetzte eigene Förderprogramm für die Osttiroler Produktions- und Transportwirtschaft ist erfolgreich.
„Bis heute wurden 13 Förderfälle mit einem Finanzvolumen von 215.800 Euro bei Gesamtkosten von 1,01 Millionen Euro gefördert. Mit dieser Wirtschaftsförderung ist es dem Land Tirol gelungen, nach dem Felssturz vom 13. Mai 2013 die negativen Auswirkungen der Totalsperre der Felbertauernstraße abzufedern“, bilanziert Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf die positiv aufgenommenen Maßnahmen.

Mit knapp 1,3 Millionen Fahrzeugen im Jahr 2015 konnte die Felbertauernstraße ihre Werte vor dem Steinschlagereignis wieder erreichen bzw. übertreffen.
Im Rahmen des Richtlinienschwerpunkts „Investitionsförderung für Transportbetriebe“ wurden 50.800 Euro und im Schwerpunkt „Stilllegung emissionsreicher bzw. Anschaffung emissionsarmer Lkw 165.000 Euro genehmigt.

Leichter Jahresgewinn erziel

t
„Der Jahresabschluss 2015 der Felbertauernstraßen AG weist nach den unterbrechungsbedingten Verlusten der letzten beiden Jahre wiederum einen leichten Jahresgewinn auf. Das zeigt, dass die spezielle Wirtschaftsförderung des Landes Tirol gegriffen hat und mit knapp 1,3 Millionen Fahrzeugen wieder der Wert des Geschäftsjahres 2012 erreicht und teilweise übertroffen werden konnte“, freut sich LRin Zoller-Frischauf.

Wegen eines massiven Steinschlagereignisses wurde die bestehende Straßenverbindung am Felbertauern am 14. Mai 2013 unterbrochen. Die Aufräumarbeiten und eine Neutrassierung im betroffenen Abschnitt wurden durch eine Kapitalerhöhung der Gesellschafter der Felbertauern Straßen AG finanziert. Nach nur 55 Wochen Bauzeit wurde die neue Trasse am 18. August 2015 in Betrieb genommen. Die Kosten der Ersatzstraße Schildalm belaufen sich auf rund 17,6 Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.