23.03.2016, 19:02 Uhr

Osterhase Dr. Karli und Bunter Tisch beschenken Kinder

Osterhase Karli mit Malack
ST. NIKOLA, GREIN. 90 leuchtende Kinderaugen am Spielplatz des Asylquartiers Danzer beim Suchen der Osternester. Dieses Jahr bekam der Osterhase Karli Unterstützung von der Greiner Initiative „Bunter Tisch“ mit Maria Abdi, Monika Heiligenbrunner, Lydia Kastenhofer, Erna Leimer, Hemma Wisgrill, Barbara Lehner, Karin Holzweber und der BezirksRundschau. Osterhase Karl Hohensinner hoppelte durch die Gegend und verteilte Ratschen, Farbstifte und Kreiden. Die Frauen vom „Bunten Tisch“, Karl Hohensinner und die BezirsRundschau sorgten für die Oster-Nester. Beschenk wurden nicht nur die Asyl-Kinder, es waren auch die Kinder aus St. Nikola eingeladen. Heinrich Hillebrandt, Geschäftsführer der Danzer GmbH, bedankte sich bei der Frauenrunde mit Blumen, die die Kinder überreichten.

Initiative „BUNTER TISCH“
Unsere Betroffenheit über das Schicksal der Menschen, die vor Krieg und Terror flüchten, bewegt uns zu handeln.
Ungeachtet dessen, wie wir über politische Entscheidungen denken, geht es für uns um ein Händereichen und um Mitmenschlichkeit. Wir wollen aktive Integration und ein gutes und friedvolles Miteinander fördern.
Wir sind bisher eine Gruppe von 10 Personen und haben begonnen, uns in der Flüchtlingsunterkunft St. Nikola zu engagieren. Es besteht inzwischen eine Frauengruppe, bei der 14tägig gemeinsam gespielt und genäht wird. Weiters gibt es dort eine von uns organisierte wöchentliche Kleiderausgabe.
Der größte Wunsch der Menschen ist es, auch außerhalb des Deutschkurses unsere Sprache mit Einheimischen zu üben.
Wir erlebten in den bisherigen Begegnungen ausgesprochene Freundlichkeit und Dankbarkeit.
Wir möchten unsere Aktivitäten auf Grein ausweiten und suchen daher Menschen, die bereit sind sich für Schutzsuchende zu engagieren. Wir wollen Begegnungen ermöglichen, Verbindungen schaffen und das Gemeinsame suchen. Mögliche Ideen sind: Reparaturcafé, Nachhilfe für Kinder, Frauengruppe, Spielnachmittage, Deutschkonversation, wandern, kegeln, kochen, Vermittlung von Kontakten, Beschäftigung, Spenden sammeln usw.
Wir wünschen uns Menschen, die mitgestalten, Ideen einbringen, Zeit investieren (und wenn es nur eine Stunde im Monat ist!) und offen sind für neue Erfahrungen.
Wir freuen uns über Gruppen und Vereine, die den Flüchtlinge in irgendeiner Form Kontakte anbieten, Einladungen aussprechen, Praktika ermöglichen……
Wir bitten um konkrete, praktische Hilfen, wie:
Geschirr, Wolle, Nähmaschinen, Stoffe, Kleidung (besonders Männerkleidung), …
Informationen und Koordination am Gemeindeamt Grein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.