04.04.2016, 13:27 Uhr

Mehr Raum für die Biber

Wie alt wird ein Biber? Wo ist er heimisch und welche Konflikte gibt es? Das Bibermanagement gibt Antworten.

WARTH (ah). "Vorerst möchte ich klarstellen, es gibt keine Pauschallösungen, man muss sich jeden Konflikt individuell anschauen", gibt Bibermanager Gerald Hölzler bei dem ersten nachhaltigen Kamingespräch dieses Jahres im Steinschalerhof bekannt. Thema des Abends war das unter Naturschutz stehende Tier Biber. Rosemarie Parz-Gollner von der Boku Wien gab im ersten Teil des Vortrages Wissenswertes über den Biber bekannt. "In Niederösterreich sind ca. 3.900 Individuen in 930 Revieren heimisch (Stand 2013, Anm.)", so Parz-Gollner. "Ein Tier kann bis zu 36 Kilogramm schwer werden und eine Gesamtlänge von 135 cm erreichen. In freier Wildbahn werden sie bis zu 12 Jahre alt." Die Wiederansiedlung der heimischen Biber erfolgte in Österreich vor rund 40 Jahren, denn bis dahin war er ausgerottet. Dass es natürlich in der Gegenwart zu Konflikten zwischen Mensch und Biber kommen kann, ist klar. Deshalb wurde das nö. Bibermanagement installiert, das sich um Problemlösungsstrategien bemüht.

Bibermanagement
Gerald Hölzler ist Zoologe und hauptberuflicher Bibermanager in Niederösterreich. Hölzler nennt Problemfelder: "Feldfruchtfraß, Fällen von Gehölzen, Grabaktivitäten und das Bauen von Biberdämmen." Laut Hölzler ist es klar, dass sich Biber und Mensch in manchen Fällen in die Quere kommen können. Es gibt ganz unterschiedliche Zugänge, wie mit Bibern umgegangen werden kann. "Gitter, Schälstopp (eine sehr teuere Paste, die man auf die Baumstämme streicht, Anm.) oder elektronische Zäune - damit kann man Biber abhalten und ihn durch Nahrungsentzug gezielt aus Gebieten verdrängen." Die Forderung, die Hölzler stellt und die seiner Meinung nach zur Reduzierung von "Biberkonflikten" führen würde, wäre mehr Raum für Gewässer zu schaffen.

Biberphone

Falls man Probleme mit dem naturgeschützten Tier hat (Untergrabungen, Fällen von Bäumen, Rückstau von Wasser durch Dammbau) kann man sich direkt mit Gerald Hölzler, Bibermanager, in Verbindung setzen: 0664/845 39 37
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.