11.05.2016, 15:04 Uhr

TONspuren 2016 - Fortsetzung der ungewöhnlichen Konzertreihe

Ensemble 013 (Foto: Ensemble 013)
LEOGANG. In der neunjährigen Geschichte dieser außergewöhnlichen Konzertreihe etablierten sich die TONspuren am Asitz, und nehmen nun einen fixen Platz im Salzburger Kultursommer ein. Bekannte musikalische Größen aus dem In- und Ausland finden sich ebenso auf der TONspur-Bühne am Fuße des Großen Asitz ein wie gänzlich unbekannte Ensembles. Nicht deren Bekanntheitsgrad zählt, sondern die Qualität ihrer Musik. Künstlerinnen und Künstler, die jenseits des Massengeschmacks agieren, werden eingeladen, ihre TONspuren am Asitz zu hinterlassen, und die Zuhörerschaft weiß das zu schätzen.

Unvergessliche Konzerte

Nun lässt sich über Geschmack bekanntlich streiten, aber höchstes musikalisches Niveau - dargeboten auf der neu gestalteten und von einer traumhaften Naturkulisse umgebenen TONspur-Bühne in knapp 2.000 m Seehöhe - ist Garant für fünf unvergessliche Konzertabende.

- Das Ensemble 013, das vom Salzburger Schlagzeuger Robert Kainar gegründete Jedermann-Bühnenorchesters der Salzburger Festspiele, eröffnet am 30. Juni den Konzertreigen. Wer immer sie in den vergangenen drei Jahren erleben konnte, ist fasziniert von der unglaublichen musikalischen Vielfalt und dem Können dieser 13 Musikerinnen und Musiker. Er möge es bunt und kreativ und begleite als einziger Trommler massives Blech und fragile Streicher, so Robert Kainar.

- Mit der texanischen Country-Band Bobby Enloe & Texas Hold ´Em Band steht am 14.7.2016 eine Premiere an – die in den USA bestens bekannten Musikerinnen und Musiker geben auf der TONspur-Bühne ihr Europa-Debüt.

- Mit den drei weiteren Gruppen kommen keine Unbekannten auf den Asitz: Das World Percussion Ensemble (28.7.2016), Federspiel (11.8.2016) und die Carling Family (18.8.2016) begeisterten bereits bei früheren TONspur-Konzerten das Publikum, das sich mit frenetischem Beifall bedankte.

Karten sind ab 12.5.2016 in den Tourismusbüros Saalfelden und Leogang, an der Kasse der Asitzbahnen und online unter tonspurenamasitz.comerhältlich.

Gefragte Werkstatt

Die TONspuren zeichnen sich aber nicht nur durch besondere Konzerte an einem besonderen Ort aus, Insider schätzen seit Jahren die TONspur-Werkstatt (9. – 14.8.2016), die siebenmal im Stockinggut beheimatet war und heuer erstmals im Anderlhof stattfindet. Ein geniales 7-köpfiges Referententeam gibt sein Können und seine Begeisterung fürs gemeinsame Singen, Jodeln und Musizieren an 35 bis 40 Musikbegeisterte jeden Alters weiter, Grundkenntnisse sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldung unter tonspuren@gmx.at

Text: Saalfelden Leogang
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.