26.04.2016, 09:37 Uhr

Eisbären verpflichten ersten Neuzugang vom KAC

Die Zeller Eisbären können für die kommende Saison mit Markus Pöck einen prominenten Neuzugang präsentieren. (Foto: Foto: EKZ)

Die Zeller Eisbären dürfen heute die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison präsentieren. Markus Pöck wechselt von Klagenfurt in den wunderschönen Pinzgau und wird in der kommenden Saison das Trikot mit der Nummer #17 überstreifen!

ZELL AM SEE (vor). Markus entstammt dem KAC Nachwuchs. Nach dem U20 Meistertitel in der Saison 2008/2009 gab er 2009/2010 sein EBEL Debüt für seinen Stammverein. Nach ein paar Monaten bei den Sudbery Wolves in der OHL heuerte der gebürtige Klagenfurter beim EC Red Bulls Salzburg an und feierte prompt den Meistertitel mit den roten Bullen. Ein Jahr später gewann er mit den Salzburgern die European Trophy. Insgesamt verbrachte Markus fünf Jahre in der Mozartstadt. In seinem letzten Jahr für die roten Bullen durfte „Pöcke“ erneut den Meisterpokal stemmen, ehe er zur Saison 2015/16 zu seinem Stammverein den EC KAC zurückkehrte. Markus absolvierte in seiner bisherigen Laufbahn 254 EBEL-, 3 Nationalteam-, 10 European Trophy und 6 Champions League Partien.

„Pöcke“ der Bruder von Thomas Pöck und Cousin von Eisbären Kapitän Franz Wilfan kann am Feld auf jeder Position eingesetzt werden. Bei den Pinzgauer wird mit ihm vorerst als Verteidiger geplant.

„Ich freue mich schon auf Zell am See und darauf mit „Franzi“ (anmerk. Franz Wilfan/ Cousin) zusammenspielen zu können. Ich habe viele tolle Sachen über die Stadt und den Verein, unter anderem von meinem Vater (anmerk. Herbert Pöck/ ex. Eisbärencoach) gehört und kann es kaum erwarten das blau-gelbe Trikot überzustreifen. Für die Saison habe ich mir viel vorgenommen und will die Mannschaft bestmöglich dabei unterstützen zu gewinnen“, meint der Eisbären Neuzugang!

Ein sichtlicher erfreuter Eisbären Obmann Thomas Salchegger ergänzt: „Markus war ein absoluter Wunschspieler. Er kann alle Positionen spielen und wird uns mit Sicherheit weiterhelfen können. Wir sind froh ihn in der kommenden Saison in Zell am See begrüßen zu dürfen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.