19.09.2016, 08:57 Uhr

Bergsteiger aus alpiner Notlage auf der Zugspitze gerettet

(Foto: Haun)
BEZIRK. Am Samstag kam es zu einer Bergung von fünf Verstiegenen Personen auf der Zugspitze. Drei deutsche Bergsteiger hatten auf der sogenannten "Stopselzieher-Route" unterhalb des Gipfels aufgrund von Nebel und Neuschnee die Orientierung verloren und verstiegen sich im alpinen Gelände. Auch zwei Angehörige der US-Armee verirrten sich im selben Bereich. Gegen 16 Uhr setzten die Bergsteiger schließlich einen Notruf ab. Bergretter der Ortsstelle Ehrwald stiegen zu den Männern auf und führten diese gesichert zum Gipfel der Zugspitze. Anschließend wurden die Betroffenen mit der Zugspitzbahn wieder ins Tal gebracht, wo sie um 19.15 Uhr eintrafen. Abgesehen von leichter Erschöpfung und Unterkühlung blieben alle unverletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.