Bergsteiger

Beiträge zum Thema Bergsteiger

31 Bergretter, eine Streife der Polizei Söll und ein Alpinpolizist standen am 25. Februar im Einsatz, als sich ein Bergsteiger in Schwoich in der Dunkelheit verirrte.

Alpineinsatz
Bergsteiger verlor Orientierung in Schwoich

Am 25. Februar retteten die Einsatzkräfte einen verirrten jungen Kletterer in Schwoich.  SCHWOICH (red). Zwei Österreicher im Alter von 25 und 28 Jahren machten sich am Nachmittag des 25. Februars eine Bergtour in Schwoich. Diese führte sie über den Klettersteig auf dem großen Pölven. Da sich einer der beiden Männer den Abstieg über den Klettersteig nicht zutraute, entschloss er sich südseitig über die Reiteralm nach Söll abzusteigen. In der einsetzenden Dunkelheit und auf Grund der...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Die "Kette" im Mair Alm Steig.
2

Einsatz am "Wächter des Salzkammergutes"
41-Jähriger am Traunstein verunglückt

ALTMÜNSTER, GMUNDEN. Ein 41-Jähriger aus Altmünster bestieg am Vormittag des 12. Februar den Traunstein über den Hans-Hernlersteig. Vermutlich zwischen 9 Uhr und 10 Uhr erreichte er das Gipfelplateau, woraufhin er den Abstieg über den Mairalmsteig wählte. Im oberen Bereich des Abstieges dürfte der Bergsteiger aus bisher unerklärlichen Gründen zu Sturz gekommen sein. Er stürzte über steiles, felsdurchsetztes Gelände etwa 300 Meter ab und kam in einer Schneerinne zu liegen. Seine Mutter kam gegen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
10

Einsatz für Bergrettungsdienst & Alpinpolizei
Bergsteiger vom Traunstein gerettet

Bergrettungsdienst Gmunden und Alpinpolizei fand den verstiegenen Bergsteiger schließlich bei der Gmundnerhütte. GMUNDEN. Ein 31-jähriger Kärntner unternahm am 6. Februar 2021 eine Bergtour auf den Traunstein im Gemeindegebiet von Gmunden. Er begab sich gegen 14:30 Uhr über den Hernlersteig in den Aufstieg und überwand die letzten Höhenmeter auf das Traunsteinplateau über den Traunsee-Klettersteig. Da es bereits dunkel wurde und er keine Lampe bei sich hatte, verlor er die Orientierung. Er...

  • Salzkammergut
  • Sandra Kaiser
Im Dunkeln und mit rutschigem Untergrund gestaltete sich die Bergung am Gennerhorn sehr schwierig.

Gennerhorn
Verirrte Bergsteiger gerettet

Zwei Flachgauer verstiegen sich am Sonntagnachmittag beim Aufstieg aufs Gennerhorn. Sie mussten von den Bergrettern  in der Dunkelheit im schwierigen Gelände geborgen werden. SEEKIRCHEN, HALLWANG. Die jungen Männer im Alter von 17 und 19 Jahren gelangten beim Aufstieg am Osthang zu weit nach rechts bis unter eine Felswand. Dort konnten sie nicht mehr weiter. Ein Bergretter, der sich zufällig auf der Genneralm Bergrettungshütte aufhielt, hörte ihre Hilferufe und alarmierte gegen 16 Uhr seine...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Sepp Millinger, Peter Wörgötter am Manaslu.
8

Alpine Weltbestleistung 1981
Per Ski vom Manaslu und ins Rekordebuch

Sepp Millinger aus Waidring und Peter Wörgötter (Saalfelden) stellten 1981 einen Höhenweltrekord auf. WAIDRING (niko). Im Buch "Das ist doch der Gipfel" (A. Lesti, Bergwelten 2020) ist ein Kapitel einer weitgehend vergessenen Episode heimischer Alpinismus-Höchstleistung gewidmet – der Höhenweltrekord auf Ski, errungen von den Alpinisten Sepp Millinger aus Waidring und Peter Wörgötter aus Saalfelden. Millinger – Extrembegsteiger, Skialpinist, Bergretter – und Wörgötter bestiegen am 19. Mai 1981...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Vor 25 Jahren: "Die bhutanesischen Bergsteiger mit Manfred Jenewein (li) und Ausbilder Hannes Bartl (re)."
3

Im "Blickpunkt" Landeck vor 25 Jahren
"Trekking Guides aus Bhutan auf Ausbildung in Landeck"

BEZIRK LANDECK. In der "Blickpunkt" Ausgabe vom 8. November 1995: "Nach mehreren kurzen Ausbildungseinheiten in Österreich und Bhutan weilten kürzlich die besten acht Teilnehmer für fünf Wochen zur Spezialausbildung im Raum Landeck." Besuch aus dem Himalaya in LandeckDie BEZIRKSBLÄTTER werfen einen Blick ins "Blickpunkt"-Archiv vor 25 Jahren: (schü) Bhutan mit einer Größe von der Schweiz und rund 700.000 Einwohnern hat vor rund 20 Jahren mit dem Tourismus begonnen. Seither verfolgt der Staat...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Erinnerungen an einen besonderen Gipfelsieg: Franz Knittelfelder und Erwin Solar haben heuer das Matterhorn bezwungen.
2

St. Stefan im Rosental
Gipfeltriumph am Matterhorn

Der 71-jährige Franz Knittelfelder und sein Bergkamerad Erwin Solar feierten speziellen Gipfelsieg. Er ist einer der bekanntesten und meistfotografierten Berge der Welt. Aber auch einer der gefährlichsten Berge in den Alpen. Mächtige 4.478 Meter ragt das Matterhorn in die Höhe. Schon bei seiner Erstbesteigung im Jahr 1865 durch den Engländer Edward Whymper stürzten beim Abstieg vier Mitglieder seiner Seilschaft in den Tod. Seither verging kein Jahr ohne tödliches Unglück am Matterhorn. Seven...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Walter Schmidbauer
Hans Kammerlander zwischen Gipfeln und weißer Pracht.

Ternitz
Mit Hans Kammerlander in der weißen Pracht

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Hans Kammerlander entführt sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten. Die allermeisten extremen Skifahrer sind selten extreme Höhenbergsteiger. Und die allermeisten extremen Höhenbergsteiger sind ebenso selten extreme Skifahrer. Hans Kammerlander ist einer der ganz wenigen Alpinisten der Welt, die beides können und dem es gelungen ist, beide Leidenschaften miteinander zu verbinden. In seinem neusten Vortrag zeigt...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Eingebaute Trennwände in einem Schlaflager auf der Lizumerhütte in Tirol.
2

Alpenvereinshütten
Corona Sommer im Schlaflager

TIROL. Im Sommer sahen die Corona-Zahlen in Tirol noch besser aus und die Maßnahmen mussten nicht derart verschärft werden, wie wir es gerade erleben. Auch die Saisonbilanz der Alpenvereinshütten fällt deswegen wohl besser aus als erwartet. Ein Umsatzrückgang bei Nächtigungen konnte zum Teil durch ein starkes Geschäft mit Tagesgästen wettgemacht werden. Später Start in die SaisonViele Hüttenwirte starteten verhalten und später als üblich in die Sommersaion, hatte man doch einen Lockdown hinter...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Freude bei Gebhard Bendler und Christoph Schranz.
8

Abenteuer in Kirgistan
Drei preiswürdige Erstbegehungen

Zwei Tiroler Bergführer auf Kletterabenteuer in Kirgistan; für Preis nominiert. SCHWENDT (niko). Gebhard Bendler aus Schwendt, Mitglied der Kitzbüheler Bergführer, und Christoph Schranz, Bergführer aus Telfs, unternahmen im Juli 2019 eine dreiwöchige Expedition nach Kirgistan. Im Rahmen dieser Kletterreise gelangen ihnen drei Erstbegehungen von bis zu 2.000 Meter hohen Granitwänden. Mit einer dieser Erstbegehungen schafften sie es auf die Auswahlliste zur Nominierung für den Piolet d‘ Or –...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
In der herrlichen Naturkulisse des Kaiserbachtales erlebten die Gläubigen eine von Diakon Hans Himberger stimmungsvoll zelebrierte Gedenkfeier für alle Bergtoten im Wilden Kaiser
4

Bergmesse im Kaiserbachtal
Stimmungsvolle Gedenkfeier für alle Bergtoten

KIRCHDORF (gs) - Großes Wetterglück hatten die Veranstalter bei der heurigen Gedenkfeier für alle im Kaisergebirge verunglückten Bergsteiger.Trotz schlechter Vorhersage kamen sehr viele Gläubige und Naturliebhaber ins Kaiserbachtal und erlebten in der herrlichen Naturkulisse eine überaus stimmungsvolle Messfeier ohne Regen. Mit seinen Kameraden von der Tiroler Bergwacht begrüßte Organisator Sebastian Baumann vor der Bergwachtkapelle auch viele Abordnungen von Alpinpolizei, Bergrettung und...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Gernot Schwaiger

50 m abgestürzt
34-jähriger Amstettner verunglückt am Traunstein

34-Jähriger stürzte 50 Meter in die Tiefe. BEZIRK AMSTETTEN. Der 34-Jährige aus dem Bezirk Amstetten begab sich vermutlich über den westseitig gelegenen Hernlersteig auf den 1.691m hohen Gipfel des Traunsteines. Für den Abstieg wählte er den südwestseitigen Naturfreundesteig. Dabei dürfte er in einer Seehöhe von etwa 900 m bei einem Quergang unter der dortigen Leiter des Steiges ausgerutscht und in der Folge ca. 40 bis 50 m über sehr steiles und felsdurchsetztes Gelände abgestürzt sein,...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Franz Hauzenberger (85), ein leidenschaftlicher Bergsteiger.
1 2

Buch von Franz Hauzenberger
Seit 73 Jahren in das Höllengebirge verliebt

„Gipfelkreuze und Gipfelzeichen im Höllengebirge“ heißt das neue Buch von Franz Hauzenberger. VÖCKLABRUCK. Franz Hauzenberger hat aus seinen Erinnerungen und umfangreichen Unterlagen seines Archivs ein neues Buch über die Geschichte und Geschichten der „Gipfelkreuze und Gipfelzeichen im Höllengebirge“ verfasst. Der mittlerweile 85-jährige Bergsteiger und Kenner des Höllengebirges hat das Buch in erster Linie geschrieben, damit dieses Wissen nicht verloren geht. Es ist ideal für Wanderer...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Das „Junge Alpinisten:Team“ beim Tradklettern an den Pfattner Wänden bei Bozen.

Alpenvereinsjugend
Bewerben für das Team „Junge Alpinisten“

TIROL. Junge Bergsportler im Alter von 18-22 Jahren können sich noch bis zum 20. September für das Programm "Junge Alpinisten: Team" bewerben. Die Österreichische Alpenvereinsjugend bietet acht Bergbegeisterten die Möglichkeit, mit erfahrenen Mentoren eigene Projekte im alpinen Raum zu realisieren.  Über Grenzen hinaus wachsenMit der Unterstützung der Alpenvereinsjugend wird acht ausgewählten jungen Bergsteigern die Möglichkeit geboten, mit Weltklassebergsteigern ihrer Leidenschaft nachzugehen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Besucher erwartet ein Vortrag von Gerlinde Kaltenbrunner.
2

Gerlinde Kaltenbrunner
"Die innere Dimension des Bergsteigens“

Cinema Paradiso Open Air Kino am Rathausplatz St. Pölten, 14.7.20 ST. PÖLTEN (pa). Mit der Besteigung des K2 im August 2011 ist Gerlinde Kaltenbrunner die erste Frau der Welt, die alle Gipfel der vierzehn 8000er erreicht hat. Ohne Zuhilfenahme von zusätzlichem Sauerstoff und ohne Hochträgerunterstützung. In ihrer neuesten Multimedia-Show „Die innere Dimension des Bergsteigens“ gibt die erfolgreiche Höhenbergsteigerin persönliche Einblicke in ihre Herangehensweise an Expeditionen, die...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
20 13 3

HOAMAT - der Dachstein

Als in die Jahre gekommener Steirer ist es mir ein Anliegen  :  HOAMAT : lern deine Heimat kennen!  Heuer ist es 53 Jahre her, wo ein Steirer das 1. mal auf  dem höchsten steirischen Berg, dem Dachstein - damals mit 3004 m in den Büchern zu lesen, mit seinen Freunden stand. Damals mit Zwischennächtigung auf der Simony Hütte  ----- war der Aufstieg doch vom Tal ( die Seile für die HEUTIGE Seilbahn wurden an diesen Tagen " geschossen ") Siehe Eintrag altes Tourenbuch und Fotos von damals  ...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Baier
Andreas Steininger stand den Kolleg-StudentInnen Rede und Antwort.
1 4

WOCHE macht Schule
Interview mit Andreas Steininger: Bergretter bis sie ihn raustragen

Neben seiner Funktion als Geschäftsführer vom Naturpark Mürzer Oberland ist Andreas Steininger seit vielen Jahren passionierter Bergsteiger, Bergführer und Bergretter. In den Interviews mit Livia Berger, Thomas Kubista und Emilie Wippel gibt er einen ganz persönlichen Einblick. Wie sind Sie zur Bergrettung gekommen? Es war eigentlich Zufall. Ichhatte einen guten Freund aus der Studienzeit. Er war bei der Bergrettung und wir sind mal zusammen klettern gewesen. Das hat mir super getaugt und er...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Gipfelstürmer: Stadtrat Günter Riegler ist Erster Vorsitzender des Alpenvereins Sektion Graz und wieder fleißig unterwegs.
2

Sektion Graz
Beim Alpenverein geht es wieder bergauf

Die Sektion Graz startet wieder mit allen Bergsportbegeisterten durch. Mit dem Ende der Ausgangsbeschränkungen werden auch wieder Wanderwege neu erkundet und Berggipfel erobert. Die Sektion Graz des Alpenvereins ist für die kommende Saison bestens gerüstet und freut sich wieder durchstarten zu können, nachdem die Skitourensaison für viele abrupt geendet hat. Natürlich haben ÖAV und VAVÖ Leitlinien zur Bergsportausübung in Zeiten des Coronavirus erarbeitet. Der Berg ruft wieder „Der Frühling ist...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Die Polizei ermittelt die Todesursache der beiden Bergsteiger.

War Gaskocher an Vergiftung schuld?
Tödlicher Unfall in St. Leonhard im Pitztal

MANDARFEN. Im Zuge eines Expeditionskurses nächtigten mehrere niederländische Bergsteiger seit dem 4. März 2020 im Pitztal am Taschachferner in insgesamt vier Zelten auf einer Seehöhe von ca. 3050 Metern. Die Zelte waren mit Gaskochern ausgestattet. Am Morgen des 7. März 2020 wurden zwei Kurssteilnehmer, die gemeinsam in einem Zelt übernachtet hatten, tot aufgefunden. Die Männer im Alter von 50 und 52 Jahren dürften an einer durch den Gaskocher ausgelösten Vergiftung gestorben sein. Die...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Der Aufstieg auf die Ama Dablam, bekannt als Matterhorn Nepals, gestaltete sich schwierig – aber die Pongauer konnten ein Wetterfenster perfekt nutzen.
1 Video 13

Mit Gipfelvideo
Pongauer Alpinisten erklimmen das Matterhorn Nepals

Auf das "Matterhorn Nepals" schafften es im November mehrere Pongauer: Der St. Johanner Michael Schweiger berichtet von seiner Expedition auf die "Ama Dablam". ST. JOHANN, NEPAL (aho). Als "Matterhorn Nepals" ist der 6.814 Meter hohe Gipfel der Ama Dablam in der Himalaya-Region bekannt. Auf Deutsch heißt der Berg "Die Mutter und ihre Halskette". Dorthin führte den St. Johanner Alpinpolizisten und Bergretter Michael Schweiger und seine Ennspongauer Bergkameradin Kerstin Triessnig eine...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann

Einsatz Polizeihubschrauber
Bergsteiger gerettet

Drei Bergsteiger, ein 51-Jähriger und eine 49-Jährige aus dem Bezirk Gmunden und ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen, wollten am 19. Oktober 2019 gegen 12:30 Uhr in Gmunden über einen nicht markierten Steig entlang des Katzensteins absteigen und anschließend wieder zurück zur Scharte aufsteigen. BEZIRK GMUNDEN. Dabei verstiegen sie sich und kamen in unwegsames Gelände. Der 54-Jährige und die 49-Jährige konnten ihrem Gefährten nicht mehr folgen und stiegen selbstständig ab. Der...

  • Salzkammergut
  • Sandra Kaiser
2

Grünbach
Grünbachs Bergretter laden zum Gschnas

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Sie stehen nicht nur Menschen in (Berg-)Not bei, sie verstehen es auch ordentlich zu feiern. Am 16. November treten die Bergretter der Ortsstelle Grünbach dafür den Beweis an, wenn sie im Gasthaus Mohr (Spanferkelwirt) in Zweiersdorf ihr Gschnas veranstalten. Die Besucher werden mit Live-Musik von "Steiragold" unterhalten. Außerdem wird eine Tombola organisiert und an der Bergrettungsbar lässt sich Süffiges verkosten. Tischreservierungen unter 02620/2389 erbeten....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Im Einsatz waren 19 Einsatzkräfte der Bergrettung, die Crew des Notarzthubschraubers Christophorus 14 und ein Beamter der Alpinpolizei Kirchdorf.

Einsatz im Holzerkar
Jugendliche lösten durch Notsignale Sucheinsatz aus

Bergrettung, Notarzthubschrauber und Alpinpolizei machten sich auf die Suche nach einem möglichen in Not geratenen Bergsteiger im Holzerkar. Doch: Zwei Burschen gaben Lichtsignale ohne zu wissen, dass diese als Notsignal gedeutet werden könnten.  SPITAL/PYHRN. Am 11. Oktober 2019 um 19.20 Uhr meldete eine Frau aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems, dass sie im Holzerkar, welches sich zwischen kleinem und großem Pyhrgas befindet, Lichtzeichen sowie eine rote und eine grüne Signalrakete gesehen...

  • Kirchdorf
  • Julia Mittermayr
Wolfgang Laimer beim Sonnenuntergang auf Gipfel Nr. 31: dem Hochtörl.
1 11

Das "Bergtour-Projekt T30"
Scheffauer Alpinisten erklimmen 32 Gipfel des Tennengebirges in 17 Stunden

Georg Inselsbacher und Wolfgang Laimer aus der Scheffau durchquerten das komplette Tennengebirge von Süden nach Norden. Das Besondere: Die beiden Extrem-Sportler bewältigten den äußerst anspruchsvollen Ultra-Berglauf mit 5.500 Höhenmetern (!) in nur einem Tag. TENNENGAU. Die beiden Scheffauer – Grafiker Georg Inselsbacher (42) und FH-Student Wolfgang Laimer (28) –  lernten sich vor ein paar Jahren bei einer Bergtour kennen. Schnell merkten sie, dass sie den gleichen Anspruch an den Outdoorsport...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Karina Langwieder

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.