08.08.2016, 09:31 Uhr

Vilser feierten Jubiläumsfest bei Kaiserwetter

VILS (eha). Am vergangenen Wochenende feierte die kleine Grenzstadt Vils ihre 200-jährige Zugehörigkeit zu Tirol mit einem großen Fest. Am Freitag zeigten die Vilser beim Stadtrock dass sie von Rockmusik nicht nur was verstehen, sondern diese auch im Herzen tragen. Die Bands Jetlag und Discovery heizten dem Publikum am Festzelt am Sportplatz so richtig ein und erzielten einen neuen Besucherrekord.

Am Samstag ging es dann ab 18 Uhr hochoffiziell zu. Bei lauen Sommertemperaturen fanden sich zahlreiche prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und den benachbarten Gemeinden am Stadtplatz vor der Kirche ein, um den großen Österreichischen Zapfenstreich aufgeführt von der Bürgerkapelle Vils und der Musikkapelle Musau zu erleben. Dirigiert wurden die MusikantInnen vom Bezirkskapellmeister des Außerferner Musikbundes Harald Beyrer. Mit einer exakten Ehrensalve bewies die Schützenkompanie Vils ihr Können. Den Ehrenschutz übernahm Landeshauptmann Günther Platter. Zum Ende des würdigen Festaktes, bereits in der einbrechenden Dunkelheit, leuchtete plötzlich ein großer Tiroler Adler als Bergfeuer in die Nacht. Bei der anschließenden Nacht der Blasmusik wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am Sonntag begann das Regimentsfest um neun Uhr mit einer feierlichen Feldmesse zelebriert von Abt German Erd. Bei Kaiserwetter und angenehmen Temperaturen fanden sich dazu über 1200 Schützen und Musikkapellen aus dem Regimentsbereich und auch Gäste aus Deutschland beim Eisplatz ein. Nach dem Segen beendeten eine schneidige Salve der Ehrenkompanie Lechaschau und Böllerschüsse aus Schützenkanonen den geistlichen Festakt. Anschließend wurden etliche verdiente Schützen feierlich geehrt. Angeführt von Trommelwirbel und Marschmusik zogen die Festteilnehmer dann durch die Stadt zum Festzelt. Den zahlreichen Zuschauern, die den Weg säumten, bot sich ein farbenprächtiges Bild der Tiroler Schützen und Musikkapellen, die sie mit anhaltendem Applaus belohnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.