11.10.2016, 09:38 Uhr

Wenn 20 Musiker auf Reise gehen

(Foto: Peter Wagner)
AUSSERFERN/STEIERMARK. Mit Sack und Pack begaben sich die Musikerinnen und Musiker der Big Band Außerfern unter ihrem Gründer und Leiter Andreas Kopeinig auf Konzertreise nach Niklasdorf in der Steiermark. Anlass dafür war das dreitägige Kulturfestival "Augenblicke", bei dem die 20-köpfige Band gemeinsam mit der dortigen Werkskapelle Brigl & Bergmeister ein Konzert spielte.

Der Abend im Saal des Veranstaltungszentrum Niklasdorf zeichnete sich durch ein sehr kontrastreiches Programm aus, da die Werkskapelle Niklasdorf unter ihrem Kapellmeister Robert Mühlstein zwischen den modernen Bigband-Stücken traditionelle Blasmusik präsentierte. Der Ball wurde sozusagen zwischen den beiden Bühnen im Saal hin und her gespielt und das Publikum genoss diese Gegenüberstellung sichtlich.

Als Gastsolist für die Big Band hatte Andreas Kopeinig den bekannten steirischen Jazzsaxophonisten Roland Hollik eingeladen, der bei einigen Stücken mit fulminanten Soli begeisterte. Aber auch in der Big Band selbst traten einige MusikerInnen solistisch hervor, so zeigten Masako Sakai am Flügel, Friedrich Schweiger, Jürg Kienast und Angelika Kösl am Saxophon, Theo Geßl an der Trompete und Hermann Mayr an der Posaune eindrucksvoll, dass sie im Jazz zu Hause sind. Und die Sängerin Paula Hosp überzeugte mit ihrer wunderbaren kraftvollen Stimme. Neben Stücken aus der Swing-Ära, Jazzrock, Funkrhythmen und Pop-Arrangements für Big Band standen auch drei Kompositionen von Andreas Kopeinig am Programm, in dem Stück „Der Tempel des Herkules“ war es dem Komponisten und Bandleader sogar gelungen, die Big Band und die Blasmusik am Ende miteinander zu verbinden.

Das Publikum war begeistert und die MusikerInnen der Big Band kamen am Sonntag um ein wunderbares Erlebnis reicher nach Reutte zurück. Mitte Jänner wird das Programm der Big Band Außerfern auch in Reutte in der Kellerei live zu erleben sein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.