30.06.2016, 11:34 Uhr

Gemeinden erhalten 2,6 Millionen Euro

(Foto: Schimana)
AUSSERFERN. „Die Tiroler Landesregierung hat auf Antrag von Gemeindereferent Johannes Tratter kürzlich die Auszahlung der zweiten Tranche aus dem Gemeindeausgleichsfond (GAF) beschlossen. Gut 2,6 Millionen Euro fließen in Projekte im Bezirk Reutte“, informiert ÖVP-Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann. Mit dem Gemeindeausgleichsfond unterstützt das Land Tirol Städte und Gemeinden bei der Errichtung und Erhaltung notwendiger Infrastruktureinrichtungen.

Schwerpunkt: „Hardware“


„Arbeitsplätze in den einzelnen Regionen des Bezirks sind die wesentlichen Voraussetzungen gegen die Abwanderung aus dem ländlichen Raum. Dabei spielt die Infrastruktur eine wesentliche Rolle, “ ist Bundesrätin Ledl-Rossmann überzeugt. Sicherheit steht an oberster Stelle bei den Projekten der Wildbach- und Lawinenverbauung, die mit 355.000 Euro bedacht wird und die Zuwendungen an die Feuerwehren mit 167.400 Euro. Ausbau und Modernisierung des Straßennetzes wird mit 475.000 Euro gefördert. Eine Sonderförderung für Kanal macht 388.000 Euro aus und Gemeinde- und Mehrzweckhäuser werden mit insgesamt 100.000 Euro unterstützt.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Ausbau der Kinderbetreuung, der mit 465.000 Euro ein wesentlicher Bestandteil dieser zweiten Ausschüttung ist.

„Ob Gemeindeausgleichsfond, Wohnbauförderung oder Dorferneuerung, Landesrat Tratter steht mit vollem Einsatz hinter unseren Gemeinden. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken,“ betont Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.