07.07.2016, 09:04 Uhr

Was im Sommer auf den Tisch sollte

Verschiedenste Salatzubereitungen eignen sich im Sommer hervorragend als Hauptspeise. (Foto: Foto: Subbotina Anna/Fotolia)

In der heißen Jahreszeit sollte auf eine sommergerechte, leichte Ernährung geachtet werden.

BEZIRK. Sommerliche Temperaturen sind toll – aber man ist auch nicht so leistungsfähig wie gewohnt und fühlt sich schnell erschöpft. Um die schönste Jahreszeit gesund und fit genießen zu können, sollte neben ausreichend Sonnenschutz besonders auf eine sommergerechte, leichte Ernährung geachtet werden.

Durst als Alarmsignal

So kann vermehrtes Schwitzen bei Hitze im Körper rasch zu einem Flüssigkeitsmangel führen. Bemerkbar macht sich das beispielsweise durch Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen. "Wenn man Durst verspürt, ist es eigentlich schon zu spät – der Körper leidet bereits unter Flüssigkeitsmangel. Mein Tipp: Regelmäßig über den Tag verteilt trinken, nicht erst, wenn sich der Durst einstellt", sagt Thomas Weigel, Diätologe am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried. Ideale Durstlöscher seien Leitungs- beziehungsweise stilles oder mildes Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie gespritzte Frucht- und Gemüsesäfte (mindestens drei Teile Wasser und ein Teil Saft). Ungeeignet seien zuckerreiche Limonaden, Eistees, Cola-Getränke, Energydrinks oder alkoholische Getränke. Vorsicht sei auch bei diversen Wellnessgetränken geboten, die erhebliche Zuckermengen beinhalten können.

Leichten Speisen den Vorzug geben

Leichter erträglich ist die Hitze durch eine bewusste, dem Sommer angepasste Ernährung. "Schweres, fettes Essen stellt bei hohen Temperaturen eine zusätzliche Belastung dar. Essen Sie vermehrt Obst- und Gemüsearten mit einem hohen Wasseranteil wie Äpfel, Kirschen, Wassermelonen, Gurken oder Tomaten. Auch so können Sie Ihren Körper mit Flüssigkeit versorgen", weiß Weigel. Kleine Speisen wie ein Fruchtsalat mit Nüssen, selbstgemachtes Fruchteis oder ein Mix aus Buttermilch mit Erdbeeren und Bananen seien leicht bekömmlich und zudem erfrischend.

Das ideale Sommeressen seien kalte Suppen und Salate. "Probieren Sie die bekannte spanische 'Gazpacho' – eine leichte, kalte Suppe mit Gurken, Tomaten, Paprika und Weißbrotwürfeln, oder eine kalte Gurkenschaumsuppe. Verschiedenste Salatzubereitungen sind im Sommer hervorragend als Hauptspeise geeignet", informiert der Diätologe. Obst- und gemüsereiche Speisen liefern dem Körper Energie und versorgen ihn zusätzlich mit Flüssigkeit. Zudem liefern Obst und Gemüse viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe.

"Noch ein Rat: Bei warmen Temperaturen vermehren sich Mikroorganismen auf Lebensmitteln besonders gut und schnell. Die Freude am Sommer kann dann durch Magen-Darm-Beschwerden schnell gedämpft werden. Um Lebensmittelinfektionen zu vermeiden, sollen Sie besonders im Sommer auf Hygiene achten", appelliert der Experte vom Rieder Krankenhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.