15.09.2016, 10:17 Uhr

Das Leben in der Marktgemeinde Eberschwang

EBERSCHWANG (kw). "Eberschwang ist ein Ort mit Lebensqualität", schwärmt Bürgermeister Josef Bleckenwegner. Das Miteinander und Füreinander wird in der ehemaligen Bergbaugemeinde groß geschrieben, denn: "Zu 90 Prozent kennt hier bei uns jeder jeden."

Von Festen und Vereinen

Den 3386 Einwohnern wird das ganze Jahr über so einiges geboten. Von sportlichen bis zu blasmusikalischen Festen ist alles dabei. Die über 50 verschiedenen Vereine sorgen für einen gefüllten Veranstaltungskalender im Ort und über die Gemeindegrenzen hinaus. Ein absolutes Highlight und für viele ein Pflichttermin ist die Eberschwanger Faschingssitzung, die jedes Jahr im Februar über die Bühne geht.
Neben dem tollen Vereinsleben kann sich auch das Bildungsangebot sehen lassen. "Für Familien mit Kindern ist Eberschwang der ideale Wohnort. Wir haben einen Kindergarten, eine Volkschule, eine Neue Mittelschule und eine Landesmusikschule im Ort", so Bleckenwegner.
Mit den Kaufgeschäften, Cafes, Bäckerein und Wirtshäuser kommt auch das gesellschaftliche Leben nicht zu kurz.

Ansiedelung von Betrieben

Mit vierzig Quadratkilometer ist die Marktgemeinde Eberschwang flächenmäßig der größte Ort im Bezirk Ried. Dadurch stehen mehr Gründe zur Verfügung als im städtischen Raum. "In der heutigen Zeit ist es nicht mehr so einfach einen Grund zu finden, unsere moderaten Grundstückspreise sind daher auch für junge Leute attraktiv", sagt Bleckenwegner.
In Eberschwang sind etwa fünzig Klein- und Mittelbetriebe ansässig und schaffen so Arbeitsplätze für die Einwohner. "Immer mehr Betriebe siedeln sich bei uns an. Das zeigt auf, wir sind am richtigen Weg", so der Bürgermeister.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.