21.09.2016, 08:07 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Wippenham ist für den Ernstfall gerüstet

Die Freiwillige Feuerwehr Wippenham übt regelmäßig für den Ernstfall. (Foto: FF Wippenham)
WIPPENHAM (kw). Mitte September übte die Freiwillige Feuerwehr (FF) Wippenham für den Ernstfall. Beim Loryhof in Wippenham wurde ein Brand inklusive vermisster Person insziniert.

"Um 19.00 Uhr wurden wir vom Loryhof-Wirt Othmar Zeilinger wegen eines Brandes im Heizraum alarmiert", berichtet Georg Trost, Schriftführer der FF Wippenham. Die Feuerwehr rückte mit 17 Mann in zwei Einsatzfahrzeugen aus.
"Da auch eine vermisste Person gemeldet wurde, musste mit schwerem Atemschutz vorgegangen werden. Durch den Einsatz der Wärmebild Kamera konnte die Person im stak verrauchtem (eingenebelten) Heizraum schnell gefunden, und aus dem Gefahrenbereich geborgen werden", so Trost.

In der Zwischenzeit wurde vom nahe gelegenen Löschteich eine Leitung zur Wasserversorgung des Tanklöschfahrzeuges gelegt. Nach bereits 15 Minuten konnte "Brand aus" gemeldet werden. Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurde der neu überarbeitete Alarmplan vom Loryhof vorgestellt.

Regelmäßige Übungen sind Vorschrift

"Vor etwa einem Jahr haben wir unser Tanklöschfahrzeug bekommen. Mit diesem Wagen müssen wir einmal im Monat eine Übung machen. Das ist vorgeschrieben", erklärt Rudolf Freund, Kommandant der Wippenhamer.
Neben praktischen Übungen werden auch theoretische Schulungen durchgeführt: "Jeder muss wissen was im Ernstfall zu tun ist. Egal ob bei einem Brand, Verkehrsunfall oder anderen Einsätzen. Regelmäßige Übungen sind daher sehr wichtig."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.