12.05.2016, 15:17 Uhr

Konsumenten dürfen nicht getäuscht werden

Ein Vorbild ist Bergland-Milch mit der Marke „Schärdinger“. Am Bild v.l.n.r.: Anneliese Arnreiter, LAbg. Georg Ecker und Johanna Schwentner. (Foto: Foto: OÖVP)

Landtagsabgeordneter Georg Ecker appelliert an das Bewusstsein der Konsumenten: Nur österreichische Marken mit dem AMA-Gütesiegel garantieren heimische Lebensmittel.

BEZIRK. Wer glaubt, dass Handelsketten mit ihren Eigenmarken heimische Milch und Milchprodukte verkaufen, wird immer öfter getäuscht. „In der Vergangenheit wurde garantiert, dass in den Eigenmarken der Handelsketten österreichische Inhaltsstoffe enthalten sind. Seit Anfang dieses Jahres ist das bei vielen Marken nicht mehr der Fall, weil die österreichische Milch durch billigere aus anderen Ländern ersetzt wurde“, erklärt VP-Landtagsabgeordneter Georg Ecker. „Durch sinkende Milchpreise sowohl für Konsumenten als auch für Produzenten werden die Auswirkungen dieser Handelspolitik noch einmal verschärft“, so Ecker, der an das Bewusstsein der Konsumenten appelliert: „Konsumenten, die regionale Produkte bzw. Lebensmittel österreichischer Marken kaufen, stellen sicher, dass die bäuerliche Landwirtschaft vor Ort erhalten bleibt und das Einkommen der Bäuerinnen und Bauern gesichert ist. So bleibt auch die Wertschöpfung in der Region.“ Auch die Handelsketten nimmt Georg Ecker in die Pflicht: „Würden die Händler hinter Regionalität und bäuerlicher Entwicklung stehen, müssten sie daran interessiert sein, regionale Produkte unserer Bauern in den Regalen zu haben und nicht die Konsumenten zu täuschen. Die Unternehmer tragen Verantwortung, die sich auch in deren Markenpolitik zeigen sollte.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.