23.06.2016, 16:13 Uhr

Starke Tiroler beim Mozartpreis

Der Haller Norbert Vögle im Audi S2 Quattro siegte in seiner Klasse.
Salzburg: Salzburgring | SALZBURG. Auch heuer präsentierte sich der Mozartpreis als ein eindeutiger Höhepunkt beim Histocup. Am Wochenende von 17. bis 19. Juni jagte das "rasende Automuseum" über den Salzburgring. Auch das äußerst wechselhafte Wetter sowie ein spektakulärer Überschlag des Oberösterreichers Christian Maurer bremsten die rund 180 Teilnehmer aus neun Nationen nicht ein.

Erfolgreich war das Rennen nicht zuletzt auch für die Riege der Tiroler Teilnehmer. Über einen Sieg in der Klasse über 3600cc konnte sich der Haller Norbert Vögle im Audi S2 Quattro freuen. Zweite Plätze gab es für Matthäus Rass in seinem BMW 2002 (Klasse K bis 2000cc) und Alexander Wechselberger im Alfasud Sprint. Wechselberger ist Gesamtführender in der Klasse STW bis 1600cc.

Starke Minis

Auch bei den Minis waren die Tiroler stark: Im ersten Rennen der Young Timer bis 3000cc und Mini Cooper Cup fuhr Michael Zasche als dritter den schnellsten Mini, gefolgt von Philipp Kluckner. Im Rennen zwei mussten sich Hannes Auer und Philipp Kluckner nur dem Deutschen Matthias Jocher geschlagen geben.

Der Histo Cup zählt zu den erfolgreichsten historischen Rennserien Europas. 1998 begann er als Spaß für eine kleine, verschworene Gruppe von Benzinbrüdern – eine Art "rasendes Automuseum". Die konkreten Ergebnisse des Rennens finden Sie unter folgendem Link:
www.histo-cup.at/2016/06/21/bericht-mozartpreis-salzburgring/
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
5.152
Karl Pfurtscheller aus Stubai-Wipptal | 26.06.2016 | 08:23   Melden
11.531
Daniela Sternberger aus Imst | 30.06.2016 | 16:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.