09.05.2016, 11:33 Uhr

"Fußball trifft Landpartie"

(Foto: Klemens Fellner)
RÜSTORF, OHLSDORF. 300 Besucher kamen zur dritten Auflage von „Fußball trifft Landpartie“ beim Fußballderby zwischen dem ATSV Rüstorf und der ASKÖ Ohlsdorf in das Rüstorfer Waldstadion. Den Beginn machten beim Anstoß die Ehrengäste und Sponsoren. Mit dabei die Ohlsdorfer Bürgermeisterin Christine Eisner, ihre Desselbrunner Kollegin Ulrike Hille, BMW Autohaus Salzkammergut-Chef Udo Hermanseder, Vermögensberater Dieter Grafinger und Oberbank Schwanenstadt- Leiter Philipp Kutzik.
Die 90 Spielminuten endeten mit einem verdienten 2:0-Sieg der Gäste. "Leider konnten meine Spieler an die Leistungen der letzten sieben Spiele nicht anschließen", zieht Rüstorf-Obmann Johannes Kronberger eine sachliche Bilanz.
Abseits des grünen Rasens gab es Käseschmankerl von Gmunder Milch, Rüstorfer und Desselbrunner Bauernspezialitäten sowie Spezialleberkäse vom Fleischer Badinger in Roitham.
Bei der Landpartie wurden weiters gesichtet: Vereinspräsidentin Monika Forstinger, Rüstorfs Vizebürgermeister Georg Seethaler, Optikermeister Stefan Schwaiger, der Welser Oberbankdirektor Wolfgang Pillichshamer und Computerspezialist Conny Aspetzberger.
Bei Grünem Veltliner vom Weingut Huber im Traisental unterhielten sich bestens Rheinmetallmunitionsexperte Hannes Stögermüller, sowie die beiden Fußballaltinternationalen Johann Auer (Gschwandt) und Johann Humer (Rüstorf).
Den Hauptpreis bei der Tombola, einen Spezialkindertraktor gespendet von Faie Fachmarkt-Boss Fritz Berger ging an einen überglücklichen Roithamer Besucher als Geschenk für seinen Sohn.

Fazit von ATSV Rüstorf-Obmann Kronberger: "Ich bin sehr stolz auf mein gesamtes Arbeitsteam. Es war eine mustergültig organisierte Veranstaltung und die Besucher, insbesondere die Gästemannschaft mit drei Punkten gingen zufrieden nach Hause."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.