12.05.2016, 15:53 Uhr

Land OÖ: 150 Millionen Euro seit 2005 in Eurothermen investiert

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Gen.Dir. Markus Achleitner präsentieren die Eurothermen-Innovationen 2016. (Foto: Land OÖ)
OÖ. Seit 2005 die ehemaligen Landeskuranstalten in die neue OÖ-Thermenholding überführt wurden, wurden mehr als 150 Millionen Euro in die drei Thermenstandorte in Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall investiert.
In den vergangenen zehn Jahren besuchten über 12 Millionen Thermengäste die Eurothermen, 2,2 Millionen Nächtigungen wurden generiert und somit ein Nettoumsatz von 440 Millionen Euro erzielt. Derzeit arbeiten rund 850 Mitarbeiter im mittlerweile Oberösterreichs größtem Tourismusbetrieb. Berechnungen zufolge seien in zehn Jahren Wertschöpfungseffekte von insgesamt 1,5 Milliarden Euro durch die Investitionen in die Eurothermen ausgelöst worden.

Nachdem man mit dem im Vorjahr eröffneten Sauna Bergdorf "AusZeit" Auslastung und Umsatz um 54% steigern konnte, kündigen Eurothermen-Generaldirektor Markus Achleitner und LH Josef Pühringer für 2016 weitere Innovationen an. So entsteht etwa in der Eurotherme Bad Schallerbach während der Fußball-Europameisterschaft eine "Wellness-Fußball-Arena" mit eigenem Euro-Pool. Die Spiele werden auf einer 30 Quadratmeter großen Videowall live übertragen. Ebenfalls in Bad Schallerbach, ab Herbst: Eine neue interaktive Rutsche für Kinder. Außerdem eröffnen die Eurothermen im September einen eigenen Geschenke- und Gutscheinshop in einem Einkaufszentrum Nahe Linz.

"Die Eurothermen gestalten die wertvollste Zeit der Gäste – deren Freizeit – und dies gelingt mit höchster Dienstleistungsqualität und mit Top-Innovationen. Dafür investieren wir im heurigen Jahr 2016 aus dem Unternehmen über 4 Millionen Euro“, sagt Geschäftsführer Markus Achleitner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.