29.04.2016, 10:01 Uhr

Ausstellung zur Stadtgeschichte Schärdings: Schätze aus 700 Jahren.

Bürgermeister Franz Angerer bedankt sich bei Mario Puhane und seiner Familie für die unzähligen, freiwillig geleisteten Arbeitsstunden, die hinter dieser interessanten Ausstellung stecken. (Foto: Schärding Tourismus)
SCHÄRDING. Gemäß des 700-Jahr Jubiläums der Stadt Schärding wurde kürzlich eine Ausstellung eröffnet, die sich der Geschichte Schärdings widmet. „Schätze aus 700 Jahren – digitalisierte Spuren aus Schärdings Vergangenheit" laut der Titel der Sonderausstellung, die bis Ende Oktober im Schärdinger Granitmuseum zu sehen ist.

Aus konservatorischen und sicherheitstechnischen Gründen können leider keine originalen Archivalien und Bücher gezeigt werden, aber Reproduktionen und aufwändige Schautafeln lassen die Besucher in die Geschichte Schärdings eintauchen, informiert Puhane, ehrenamtlicher Stadtarchivar von Schärding.

Neben einer kleinen Auswahl repräsentativer und historisch wichtiger Urkunden werden die wertvollsten Handschriften und Bücher aus dem Archiv gezeigt: Selbstverständlich dürfen die beiden Standardbücher für Familienforscher, nämlich das Bürgerbuch und das Häuserbuch, nicht fehlen. Neben diesen Hauptquellen des Archivs kommen auch Quellen zur Schärdinger Geschichte in Wort und Bild vor, so zum Beispiel alte Werbeanzeigen nicht mehr existenter Schärdinger Geschäfte.

Die Sonderausstellung ist täglich von 8 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.