19.09.2016, 13:11 Uhr

Auf des Bierbrauers Spuren

Der 29. September ist Michaelistag: Einst ein wichtiger Tag für die Bauern und für die Brauer sogar das Silvester.

BEZIRK (ska). "Regnet's am Michaelitag, sanft der Winter werden mag", heißt eine alte Bauernregel. Der 29. September hatte als Lostag, der das Wetter vorhersagen soll, eine besondere Bedeutung für die Bauern. Deshalb wurde am "Micheltag" auch nicht gearbeitet. Der Bauer lud die Mägde und Knechte zum Essen ein. Vielerorts war der Tag auch Anlass für Kirchweihfeste und Märkte.

Aber nicht nur für die Bauern, auch für die Brauer war der 29. September einst ein wichtiger Tag. Mit ihm ging die durch hohe Temperaturen und durch die Obrigkeit verordente Zwangspause beim Bierbrauen zu Ende, wie Andrea Eckerstorfer von der Bierregion Innviertel erklärt. "Hopfen und Malz wurden eingelagert und der erste neue Sud angesetzt." Heute wird das ganze Jahr über gebraut. Dennoch feiern die Brauer nach wie vor ihr "Silvester". "Noch heute erstreckt sich das Geschäftsjahr bei vielen Brauerein von 1. Oktober bis 30. September", weiß Eckerstorfer.

"Zwickeln in Schärding"

In Schärding wird das "Silvester" mit einer einstündigen, kostenlosen Stadtführung zur lokalen Braugeschichte begangen. Start ist um 18 Uhr beim Christopherusbrunnen am Oberen Stadtplatz. Zum Abschluss können sich die Teilnehmer in der Brauerei Baumgartner ihr Bier direkt aus dem Lagertank "zwickeln". Wer die Führung nicht mitmachen möchte, kann auch nur zur Brauerei kommen. "Gezwickelt" wird von 18 bis 20 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


pramoleum-Kürbiskernbier in Ried

Um 17 Uhr startet beim Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried eine kostenlose Stadtführung zu den vier historischen Plätzen der Stadt – keine Anmeldung erforderlich. Anschließend lädt die Brauerei Ried zur Verkostung von 18 bis 20 Uhr ein. Ausgeschenkt wird unter anderem das zapffrische Kürbiskernbier, das mit Kürbiskernen der Innviertler pramoleum-Bauern verfeiert wurde und seit Mitte September auf dem Markt ist. Auch wer die kräftigen Sude der Engelszeller Trappistenbrauerei probieren möchte, ist in Ried richtig: Sie werden gemeinsam mit den Rieder Bieren verkostet.


Maßkrugschieben und Verkostung im Brauerei-Innenhof

Die Brauerei Bogner im Braunauer Stadtteil Haselbach lädt von 18 bis 20 Uhr zum Tag der offenen Tür. Zu verkosten gibt es das hausgebraute Bier. Dazu gibt's launige Geschichten über die Braunauer Brauereien zur Jahrhundertwende und für sportlich Ambitionierte ein Maßkrugschieben.

Die Privatbrauerei "Schnaitl" aus Gundertshausen in Eggelsberg, Bezirk Brauau, lädt von 18 bis 20 Uhr zur kostenlosen Verkostung ihrer Biere in den alten Innenhof.

Fotos: Bierregion Innviertel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.