07.09.2016, 11:55 Uhr

800 Jahre St. Gertraudi: Ausstellung, Buch und Mittelalterfest auf Burg Kropfsberg

Beim Mittelalterlichen Spectaculum zu Kropfsberg wird es so manch einen Kampf zu sehen geben. (Foto: Grießenböck)

Der kleine, jedoch seit jeher bedeutende Ort St. Gertraudi feiert heuer sein 800-jähriges Jubiläum. Mit einer Chronikausstellung auf der Burg Kropfsberg und einem großen Mittelalterfest Mitte September finden die Feierlichkeiten einen fulminanten Höhepunkt.

Die Burg Kropfsberg ist eng verbunden mit der Geschichte von St. Gertraudi. Schon in prähistorischer Zeit war der Felsen Kropfsberg bewährt. Über die Jahrhunderte manifestierte sich dieser Festungsstandort. 1286 kann man die ersten Bauten nachweisen. Die Burg selbst war nie in kriegerische Begebenheiten verwickelt, aber für politische Machenschaften war sie immer interessant. So spielen sowohl die Diözesangrenzen als auch die Verwaltungsamtssitze bis ins späte 16. Jahrhundert eine große Rolle. Erst nach 1592, nachdem der Verwaltungsamtssitz nach Zell am Ziller verlegt wurde, verfiel die Burg langsam zur Ruine. Danach ging die bewegte Geschichte der Burg weiter. Viele Besitzerwechsel mit zum Teil schändlichen Umbauarbeiten folgten, bis schließlich 1984 Hanno Vogl-Fernheim in den Besitz der Burg Kropfsberg kam. Er bewohnt den ausgebauten Teil rund um den Torturm noch heute. Er ist bemüht, die Burg in dem Zustand zu erhalten, in dem sie jetzt ist. „Ich will nicht renovieren, ich will erhalten, und dafür probieren wir immer wieder neue Techniken aus“, erklärte der Burgherr. Hanno Vogl-Fernheim ist selbst Kunsthistoriker und weiß daher besonders um den Wert des Erhaltens.

Ausstellung

Im Juli wurde im mittleren Turm eine Ausstellung eröffent. Martin Reiter, ein Historiker und Autor aus dem Ort, hat gemeinsam mit dem Burgherren Hanno Vogl-Fernheim sowohl eine Burgchronik als auch eine Ortschronik zusammengestellt. Zur Vernissage kamen viele Einheimische und Bewohner der umliegenden Gemeinden. Besondere Aufmerksamkeit wurde dem Gold- und Silberschmied Simon Kölblinger geschenkt. Er beschrieb ein besonderes Fundstück aus dem Ostturm: Ein Gussmodell mit den Initialen von Karl dem Großen. Dieses ist ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Als Höhepunkt der Ausstellungseröffnung wurde Daniel Haberl eingeladen. Er ist Highliner und legte den Weg von einem Turm zum anderen auf einem schmalen Seil in über 30 Meter Höhe zurück.

Mittelalterfest

Die drei Tiroler Mittelaltervereine Ausfall, die Dresch-Flegel und der Stählerne Haufen 1499 veranstalten heuer ein Mittelalterfest, bei dem Attraktionen für die ganze Familie geboten werden. Dabei präsentiert jeder dieser Vereine eine andere mittelalterliche Zeit mit unterschiedlichen Gebräuchen. Bei freiem Eintritt wird den Besuchern und Besucherinnen diese Zeit spielerisch näher gebracht. Die Finanzierung erfolgt rein durch Sponsoren und natürlich viel eigene Arbeit und Engagement. Gerade für Kinder ist ein umfangreiches Angebot geplant, das von einem Spieleparcours mit Hufeisenwerfen, Ringelstechen, Speerwurf, etc. bis hin zu diversen Marktständen mit Kinderspielzeug reicht. Aber auch für Erwachsene wird einiges Sehenswertes geboten: Der Markt bietet ein abgerundetes Sortiment, ein Bogenstand lädt zum Ausprobieren ein, die Gastronomie versorgt die Hungrigen und Durstigen mit allem Notwendigen. Darüber hinaus wird es auch noch einige Vorführungen geben, das Programm erstreckt sich dabei über den ganzen Tag und bindet die Historie der Burg Kropfsberg natürlich mit ein. Das „Mittelalterliche Spectaculum zu Kropfsberg – 800 Jahre St. Gertraudi mit Gairer Markt“ findet am 10. und 11. September jeweils ab 10 Uhr auf der Burg Kropfsberg statt.

Mittelalterfest

Mittelalterliches Spectaculum zu Kropfsberg – 800 Jahre St. Gertraudi – mit Gairer Markt

Veranstalter:
Kultur- und Sportverein Ausfall, 1. Tiroler Mittelalterverein Stählerner Haufen 1499, Verein die Dresch-Flegel

Veranstaltungsort:
Schloss Kropfsberg, St. Getraudi, 6235 Reith i.A.

Veranstaltungszeit:
Samstag, 10.9.2016, 10-22 Uhr
Sonntag, 11.9.2016, 10-18 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.