22.06.2016, 11:46 Uhr

Bezirksübergreifender Einsatz für die FF Jenbach

Hubsteiger-Einsatz wegen starker Rauchentwicklung und vermisste Personen im Flüchtlingsheim St. Gertraudi

JENBACH (dw). “Starke Rauchentwicklung aus einem Zimmer und mehrere vermisste Personen beim Flüchtlingsheim in St. Gertraudi“ lautete die Alarmierung von der Leitstelle Tirol an die Feuerwehren von Jenbach, St. Gertraudi, Reith im Alpbachtachtal, Naschberg und Hygna. Kurz nach Eintreffen des Einsatzleiters der zuständigen Ortsfeuerwehr am Übungsobjekt sowie Erkundung des Objektes, musste die Feuerwehr Jenbach mit Hubsteiger und einem Tanklöschfahrzeug nachalarmiert werden. Während drei Atemschutztrupps zur Personensuche und Brandbekämpfung in das Gebäude vordrangen, übernahm die FF Jenbach den Befehl zur Personenbergung und Brandbekämpfung mittels Hubsteiger von oben. Mit einem umfassenden Außen- und Innenangriff konnte der Brand im Flüchtlingsheim rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Atemschutztrupps bargen verletzte Flüchtlinge aus den Räumlichkeiten und übergaben diese den anwesenden Rettungskräften welche starke Rauchgasvergiftungen an vier Personen feststellten. Brandursache war eine weggeworfene Zigarette. Zufrieden über den Übungsablauf zeigte sich Jenbach FF Kdt HBI Sebastian Atzl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.