28.04.2016, 13:21 Uhr

Kehrt Postfuchs Zell den Rücken

ZELL a. Z. (fh). Zuerst will man das Gericht in Zell zusperren und jetzt auch noch die Postfiliale. Die Gemeinde Zell wehrt sich mit Händen und Füßen gegen die Pläne der Post AG die Filiale zu schließen. Bürgermeister Robert Pramstrahler ist von der Post informiert worden, dass die Post-Filiale in Zell nicht kostendeckend zu führen sei und man sie daher beabsichtigt zu schließen. Das delikate an der Sache ist, dass die Gemeinde hier kein Mitspracherecht bzw. keine Parteistellung hat. "Ich als Bürgermeister und der gesamte Gemeinderat sind über dieses Ansinnen der Post AG über Parteigrenzen hinweg mehr als erstaunt und auch der Meinung, dass eine Schließung des Postamtes Zell am Ziller nicht gerechtfertigt ist.Das Postamt wird den ganzen Tag über stark frequentiert und wird auch von den Gemeindebürgern der umliegenden Gemeinden (Zellberg, Ramsau, Hainzenberg, Gerlosberg, Rohrberg und Aschau) entsprechend genutzt. Neben einigen größeren Betrieben ist die Gemeinde auch Standort vieler mittlerer und kleinerer Gewerbebetriebe und bedeutender öffentlicher Institutionen (Schulen, 2 Forstinspektionen, Notare, Anwälte, Bezirksgericht,..)", zeigt sich Zells Bgm. Robert Pramstrahler empört.

Wirtschaftlichkeit?

Da alle Verantwortlichen der von der Schließung des Zeller Postamtes betroffenen Kommunen die kolportierten Wirtschaftlichkeitsdaten und Berechnungen der Post AG stark anzweifeln, werden wir an die Post-Controll-Kommission (RTR Rundfunk & Telekom Regulierungs GmbH) herantreten und dort unsere Argumente vortragen und um genaue Überprüfung der Berechnungen (allenfalls mit Sachverständigen) bitten.
Wie weit diesem Ersuchen überhaupt nachgekommen wird, kann unter Hinweis auf die schon beschriebenen Gesetzeserfordernisse nicht vorhergesagt werden. "Gemeinsam mit den umliegenden Gemeinden Zellberg, Hainzenberg, Gerlosberg und Rohrberg (insgesamt ca. 2.000 EW) werden wir auf die im Postmarktgesetz geregelte Versorgungspflicht der Post hinweisen (innerhalb von 10 km muss eine Post-Geschäftsstelle zur Verfügung stehen). Die Entfernung von den Siedlungsgebieten in den Nachbargemeinden zur nächsten Post-Filiale (Mayrhofen oder Kaltenbach) beträgt aber deutlich mehr als 10 km", so der Bürgermeister.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.