10.05.2016, 15:34 Uhr

Tradition mit Zeitgeist im Gasthof Post in Strass im Zillertal

Wirtsleute mit Leib und Seele: Christine und Alois Rainer vom Gasthof Post in Strass i.Z. (Foto: Walpoth)

Wie ein Phönix aus der Asche erhob sich der Gasthof Post in Strass im Zillertal nach dem verheerenden Großbrand 2008. Das Traditionshaus wird von Familie Rainer geführt, wir trafen den Vollblut-Wirten Alois Rainer zum Interview.

RMagazin: Seit wann gibt es den Gasthof Post?
ALOIS RAINER: „Unser Haus gibt es seit ca. 1840 in dieser Form mit der steinernen Außenwand. Es hat sich an der Fassade nichts verändert, auch nicht nach dem tragischen Großbrand 2008. Es war immer schon eine traditionelle Poststation. Das Haus und der Gasthof sind bereits in vierter Generation im Besitz meiner Familie, ich bin hier groß geworden und habe sprichwörtlich im Hausgang Fahrradfahren gelernt.“

RM: Es handelt sich um einen Familienbetrieb, wo Sie und auch Ihre Frau arbeiten. Gibt es Vor- und Nachteile?
RAINER: „Es hat den Vorteil, dass man immer eine Ansprechperson vor Ort hat, um unsere Mitarbeiter zu unterstützen oder selber mitzuarbeiten. Großartig ist es auch, dass ich zu Hause bin, wenn die Kinder von der Schule kommen, und wir gemeinsam zu Mittag essen können. Es bleibt natürlich nicht viel Zeit, aber die Zeit, die wir zur Verfügung haben, schätzen wir sehr.“

RM: Was bedeutet Tradition für Sie?
RAINER: „Tradition ist für mich das Hochhalten der Werte von früher, kombiniert mit dem Zeitgeist von heute. Daher beziehen wir einen Großteil der Rind- und Kalbfleischprodukte aus der angrenzenden Landwirtschaft meines Bruders. Das wiederum schätzen unsere Gäste sehr, und in der heutigen Zeit verleiht das eine gewisse Stabilität. Seit Jahren sind wir Mitglied beim Verein der Tiroler Wirtshauskultur und dem AMA Gastrosiegel.“

RM: 2008 kam es ja zu einem großen Brand hier im Haus. Wie habt ihr diese Zeit überwunden?
RAINER: „Kurz vor dem Brand haben wir das komplette Haus saniert und renoviert. Einen Tag vor der Eröffnung kam es zum Dachstuhlbrand. Wir hatten anschließend elf Monate geschlossen und sperrten im November wieder auf. Das ganze Haus war zerstört, wir mussten den Rohbauzustand wiederherstellen und bei Null beginnen. Unser Ziel war es, das vorausgehende Konzept aufrecht zu erhalten. So beauftragten wir erneut dieselben heimischen Handwerker, mit denen wir schon den vorigen Umbau durchführten. Diese haben bereits gewusst, was zu tun ist bzw. in welche Richtung wir gehen wollen. Es hat uns viel Planung und Aufwand erspart, sonst hätten wir das Ganze in dieser kurzen Zeit nie geschafft.“

RM: Es gab letztes Jahr wieder Umbauarbeiten. Was hat sich geändert?
RAINER: „Dieser Umbau war eine logische Erweiterung unseres Bestandes. Dadurch gewannen wir eine Lobby mit Bar sowie das „Brettfall Stüberl“, das sich für Familienfeiern wie Taufen und Hochzeiten bestens eignet. Weiters haben wir auch die Möglichkeit, mehrere Seminare abzuhalten. Hierfür haben wir nun die entsprechenden Räumlichkeiten inklusive Equipment. Wir sind jetzt viel flexibler und können die Raumgröße individuell an die Bedürfnisse unserer Gäste anpassen. Zusätzlich ist noch ein großzügiger und heller Buffet-Bereich entstanden sowie ein lichtdurchfluteter Kinderspielraum, eine Terrasse in den Hof inklusive großem Kinderspielplatz.“

RM: Wird Ihr Gasthof auch von Einheimischen angenommen?
RAINER: „Wir sind und waren schon immer ein Gasthof – Wirtsleute, die den einheimischen Gast sehr schätzen. Es freut uns, wenn wir immer wieder vertraute Gesichter unter den Gästen begrüßen dürfen.
Alt und Jung treffen sich gerne bei uns am „Stammtisch“, daher gehört traditionell in jeden Ort eine gesunde, gelebte Tiroler Gastronomie.“

Gasthof Hotel Post

Familie Rainer

Adresse:
Oberdorf 6, 6261 Strass im Zillertal

Kontakt:
Tel: 05244/62119
Fax: 05244/621197
E-Mail: info@gopost.at
www.gopost.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.