13.09.2016, 20:57 Uhr

Das Cup-Spiel soll ein Highlight werden

Regionalligist SC Eglo Schwaz trifft im ÖFB-Cup auf den FAC aus Wien

SCHWAZ (wk). Der SC Schwaz steht vor einer englischen Woche. Am Freitag muss man beim FC Kufstein antreten und bereits am Dienstag folgt mit dem ÖFB-Cup Spiel gegen den FAC ein Saisonhöhepunkt.  Sportredakteur Werner Klammer traf sich mit Johannes Vogler,  den Sportlichen Leiter der Silberstädter und sprach mit ihm über Ansprüche und Ziele des Vereins 

BB: Wie sehen Sie die Chancen gegen den FAC?  Was erwartet die Wiener in Schwaz? 
Vogler:
Wir müssen einen sehr guten Tag haben um gegen den FAC bestehen zu können. Wir waren noch nie in der zweiten Cup-Runde und erhoffen uns deshalb einen würdigen Rahmen mit einer großen Zuschauerkulisse gegen einen sehr starken Gegner. Spielbeginn ist  um 18:00 Uhr in der Silberstadtarena.

BB: Wie zufrieden sind Sie mit dem neuen Trainerteam und den bisher gezeigten Leistungen der jungen Mannschaft ?
Vogler:
Das Trainerteam um Stefan Höller leistet sehr gute Arbeit. Wir alle sind überrascht das die neu zusammengestellte Mannschaft einen so guten Start in die Saison hatte. Bei der Auswärtsniederlage in Grödig haben wir auch gegen den Topfavoriten gut mithalten können. Unser Trainer legt großen Wert auf die Weiterentwicklung der Spieler, mit der noch einiges möglich ist. 

BB: Welche Ziele hat der SC Schwaz? 
Vogler:
Wir legen den Schwerpunkt auf die Meisterschaft in der sehr ausgeglichenen Regionalliga und Platz fünf wie im Vorjahr wäre ein großer Erfolg.  Eine positive Entwicklung sollte in den nächsten Jahren noch weiter nach oben führen. 

BB: Sie waren früher selbst Profi beim Tiroler Traditionsclub FC Wacker. Wie sehen Sie die sportliche Situation der Innsbrucker und des anderen Tiroler Zweitligisten WSG Wattens? 
Vogler:
Ich hoffe das der FC Wacker schnell zurück in die Spur kommt. Der Verein gehört in die Bundesliga und muss aufsteigen. Der WSG Wattens wünsche ich, dass sie sich in der Liga etablieren, mit dem Abstieg haben sie sicher nichts zu tun. 
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.