01.06.2016, 05:30 Uhr

KICK INTERN SPITTAL

"Bei mir bekommt ein jeder eine zweite Chance", spricht Mario Brenter Richtung Torjäger Daniel Urbas (Foto: KFV-Homepage)
In unserer Serie "Kick Intern" gibt Peter Tiefling einen Überblick darüber, was sich bei den Spittaler Fußballvereinen intern abspielt.

Die Zwei
Besondere Fußballer sind auch immer wieder für besondere Einlagen abseits des Spielfeldes zu haben. So auch der Spittaler Torjäger Daniel Urbas. Der 16 fache Saisontorschützer der Lieserstädter wurde für eine disziplinäre Entgleisung von seinem Verein für zwei Wochen gesperrt. „Das hieß für Daniel zwei Wochen keinen Kontakt zur Mannschaft und auch zwei Wochen kein Mannschaftstraining“, berichtet Trainer Brenter. Bezüglich Geldstrafe wollte der Trainer keine Auskunft erteilen. So stellt sich die Frage, ob es vielleicht der nächste Zweier war, nämlich 200 Euro. Der Torjäger antwortete zur Freude von Mannschaft und Trainerstab bei seinem Erstauftritt nach der Sperre auch mit einem Zweier. Der Blondschopf netzte im Derby gegen Gmünd zweimal ein und verhalf so seinem Team im Alleingang zum Derbysieg (2:1) über Gmünd.

Die SVS-Zukunft
„Ich würde es befürworten, wenn Daniel seinen Vertrag beim SVS erfüllen würde. Er hat noch Vertrag bis 2017“, so Brenter, der sich aber auch bei einem Aufstieg seines Schützling´s nicht in den Weg stellen würde.

Die Verlängerung
Verhandeln mussten hingegen SVS-Obmann Helmut Schöffmann und Wolfgang Oswald (sportlicher Leiter) mit ihrem Trainer Mario Brenter. Sein Kontrakt läuft mit Saisonende aus. „Mündlich sind wir uns schon über eine Zweijahresvertrag einig. Vorausgesetzt, ich bekomme wieder eine schlagkräftige Elf für die Kärntnerliga zusammengestellt“, hofft Brenter auf Erfüllung seiner Forderung mit der schriftlichen Vertragsunterzeichnung als Folgewirkung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.