02.10.2016, 19:59 Uhr

Neuer ATC-Schauraum in St. Pölten eröffnet

Auf rund 1.000 Quadratmeter sollen Profis und Heimwerker finden, was das Herz begehrt.

ST. PÖLTEN (red). Der Wind machte dem ATC-Team einen Strich durch die Rechnung: Die geplante Jungfernfahrt des neuen Heißluftballons, mit dem ATC nicht nur in den Köpfen, sondern künftig auch über den Köpfen der Kunden sein wird, wie ATC-Geschäftsführerin Petra Meyer sagte, musste abgeblasen werden. Für den ganz offiziellen Schnitt durch das obligatorische "Eröffnungsbändchen" wurde dafür aber so einiges hervorgeholt, was in dem neuen Shop zu finden ist: St. Pöltens Vizebürgermeister Franz Gunacker, Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch und Meyer selbst griffen also zu Bolzenschneider und diversen Sägen, um den neuen Schauraum der Metallwelt in St. Pölten Ratzersdorf medienwirksam für eröffnet zu erklären.

Der neue Schauraum soll das Potenzial und das Leistungsspektrum der ATC Metallwelt GmbH sichtbarer machen und ein starkes Commitment zur und in der Region setzen. Auch als regionaler Arbeitgeber – das Unternehmen beschäftigt 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. "Wir wollen uns weiterhin als regionaler und regional starker Fachpartner in der Region etablieren und positionieren", so Meyer.

Die ATC Metallwelt GmbH ist spezialisiert auf den Handel mit Bau- und Möbelbeschlägen, Werkzeugen, Schließ- und Sicherheitstechnik sowie auf den Handel mit Verbrauchsmaterialien. Das Lager umfasst etwa 110.000 Artikel und das Sortiment soll laufend erweitert werden. "Als Zulieferer für das gesamte metall- und holzverarbeitende Gewerbe setzen wir ausschließlich auf hochwertige Profi-Qualität. Ganz nach dem Motto: 'Von Spezialisten, für Spezialisten'", so Meyer, die trotz der verschobenen Jungfernfahrt auch etwas zum Heißluftballon zu sagen hat: "Es war uns wichtig zu zeigen, dass sich in St. Pölten etwas bewegt und so ist die Idee des Heißluftballons bald Realität geworden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.