12.08.2016, 20:11 Uhr

Freilichtmuseum Maria Saal

Freilichtmuseum Maria Saal / Kärnten - wie einfach die Leute damals gewohnt haben, dieser Rauchgeruch ist heute noch in den "Stuben". Teilweise sind die Bauernhäuser aus dem 17Jh.
Hut ab vor den Leuten die es "geschafft" haben zu überleben ;-)


aus Wikipedia habe ich folgenden Text
Das Freilichtmuseum Maria Saal ist ein Freilichtmuseum am östlichen Rand des Zollfelds in Kärnten und in Österreich eines der ersten Museen seiner Art.

Ursprünglich im Jahr 1936 durch den Ankauf des „Bodnerhaus“ in St. Oswald (Gemeinde Bad Kleinkirchheim) als Heimatmuseum begründet, wurde das heutige Museumsgelände auf der Gemarkung der Gemeinde Maria Saal am 22. August 1972 eröffnet. Es erstreckt sich über eine Fläche von vier Hektar und ist in vier Terrassen gegliedert. Es zeigt verschiedene Formen von Bauernhäusern und Höfen aus verschiedenen Teilen Kärntens und vermittelt dem Besucher die Lebensformen und -bedingungen, Möbel, Handwerksgeräte, Mühlen und Öfen der ländlichen Bewohner Kärntens in unterschiedlichen Zeitepochen. Weiters ist auf dem Gelände ein Naturlehrpfad angelegt, der Informationen über die lokale Flora vermittelt.

Das Museum wird vom Landesmuseum Kärnten in Klagenfurt wissenschaftlich betreut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.