11.07.2016, 11:33 Uhr

St. Veiter Krankenhaus erhält Auszeichnung „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“

Überreichung des Zertifikats "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus": v.l.n.r.: ÄD Prim. Univ.Prof. Dr. Jörg Tschmelitsch, FACS, Ärztlicher Direktor, Mag. Monika Maier, Geschäftsführerin des Dachverbands Selbsthilfe Kärnten, Dr. Andreas Tschnitz, Präsident der Selbsthilfe Kärnten, Pflegedirektorin Christine Schaller-Maitz, MSc. und Käufmannischer Direktor Mag. Manfred Kraßnitzer (Foto: BB St. Veit)

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan hat das Zertifikat als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ erhalten. Das Gütesiegel bestätigt dem Ordensspital PatientInnen über die medizinische und pflegerische Versorgung und Betreuung hinaus zu unterstützen, die Selbsthilfegruppen aktiv einzubinden und den Kontakt zwischen PatientInnen und Selbsthilfegruppen erleichtern.

Der Dachverband Selbsthilfe Kärnten ehrte das Krankenhaus für die Kooperation mit dem Prädikat „Selbsthilfefreundliches KH“ aus. Ein "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" zeichnet sich dadurch aus, dass es sein ärztliches und pflegerisches Handeln durch das Erfahrungswissen der Selbsthilfe erweitert, den Kontakt zwischen Patienten und Selbsthilfegruppen aktiv unterstützt.

Gelebte Partnerschaft

„Als selbsthilfefreundliches Krankenhaus ist dem St. Veiter Hospital der Kontakt zu Selbsthilfegruppen ein großes Anliegen“, so der Präsident der Selbsthilfe Kärnten Dr. Andreas Tschernitz bei der feierlichen Überreichung. Eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe besteht bereits seit Mitter der 1990ziger Jahre. Dafür erntet man nun Lob. „Die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan hat gezeigt, dass Patientenorientierung kein Schlagwort ist, sondern auch tatsächlich gelebt wird. Ich danke dem Team des Krankenhauses St. Veit für das enorme Engagement und gratuliere herzlich zu dieser Auszeichnung", so Mag. Monika Maier, Geschäftsführerin des Dachverbands Selbsthilfe Kärnten.
Pflegedirektorin Christine Schaller-Maitz, MSc. nahm das Gütesiegel dankend entgegen und betonte: „Beim Übergang unserer PatientInnen vom stationären in den ambulanten Bereich sind die Selbsthilfegruppen ein wichtiges Bindeglied. Die Vertreter von Selbsthilfegruppen sind Fachleute in eigener Sache.“

Kriterien erfüllt

Für den Erhalt des Zertifikats durch den Dachverband „Selbsthilfe Kärnten“ mussten zwei Phasen durchlaufen werden: Zunächst hatte sich das Krankenhaus in einem Beurteilungsbogen selber zu bewerten, und anschließend hat ein Lokalaugenschein stattgefunden, bei dem die Erfüllung der Kernkriterien überprüft wurde.

Sichtbares Symbol der Zusammenarbeit

Das Krankenhaus in St. Veit unterstützt die Aktivitäten der Kärntner Selbsthilfegruppen in vielfältiger Weise, indem z.B. Räumlichkeiten für die Gruppentreffen zur Verfügung gestellt werden und auf die aktuellen Selbsthilfegruppenaktivitäten aufmerksam gemacht wird. Darüber hinaus stehen MitarbeiterInnen unterschiedlicher Berufsgruppen des Krankenhauses für Fachvorträge zur Verfügung und tragen so ganz wesentlich zur Entwicklung der Gesundheitskompetenz der SelbsthilfegruppenteilnehmerInnen bei.

Zahlreiche Kooperationen

Im Oktober 2014 wurde im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Kooperation mit dem zertifizierten Darmkrebszentrum die Selbsthilfegruppe Darmkrebs gegründet. Zudem treffen sich Betroffene von Osteoporose, Stoma sowie Angst und Depressionen im St. Veiter Spital.

Gütesiegel für drei Jahre

Das Gütesiegel "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" wird auf drei Jahre vergeben, wobei nach eineinhalb Jahren eine Zwischenüberprüfung stattfindet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.