02.05.2016, 16:01 Uhr

SCL-Ansegeln: Peter vor Bernhard Hofmeister

Sankt Georgen am Längsee: Strandbad | Bruderzwist im Hause Hofmeister gibt es absolut keinen. Dafür zeichnet sich für die Segelsaison 2016 ein gesunder Wettbewerb zwischen den Brüdern Peter und Bernhard ab. Der Segelclub Längsee erwischte mit dem 30. April für sein Ansegeln einen „Fenstertag“ der besonderen Art. Donnerstag krachten noch durch den Neuschnee etliche mehr als armstarke Äste von den schönen alten Bäumen auf die Liegewiesen im Strandbad. Samstag gingen bei Traumwetter und gutem, aber böigem thermischem Wind neun Boote in das heuer bereits zur 2016er-Regatta zählende Ansegeln. Kentern war nicht auszuschliessen, bei den Wassertemperaturen aber eher nicht zu empfehlen. Sportwart Harald Keutschegger hatte schon Freitag einen Fünfeckkurs gesetzt, der den See voll ausnutzte und der dreimal zu durchfahren war. Bernhard Hofmeister auf A-Cat schaffte die Distanz in 66 Minuten und 18 Sekunden, der Letzte kam auf 133 min. 31 Sekunden. Dazwischen spielte es sich ab. Obmann Peter Hofmeister auf seinem Laser war so schnell gesegelt, dass er in der Yardstick-Wertung seinen Bruder Bernhard knapp geschlagen hatte. 3. wurde trotz eines total verhauten Starts Rudolf Nischelwitzer auf Aquila, 4. Sportwart Harald Keutschegger auf Hobie Cat 14, 5. trotz Beinahe-Kenterung H. G. Ainerdinger auf Laser. 6. Hans-Jörg Schaunig, Alpha 550, 7. Walter Ranner, der auf seinem Dart 18 mit einem technischen Ruder-Problem zu kämpfen hatte. Auf Platz 8 kam Elisabeth Schöffmann, Aquila. Hermann Kaltschütz auf Orion wurde 9. Der Vorschlag eines Spassvogels, zu Hause gebliebenen Segelfreunden eine Wärmeflasche zukommen zu lassen, wurde abgelehnt. Übrigens: Schon am Sonntag regnete es wieder kalt und durchgehend. Nächster Termin für die WF 1 und 2: 14. Mai 2016.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.